Airport Retail

Fraport und Gebr. Heinemann gründen eine Retail-Tochter

- Am Airport Frankfurt werden der Flughafenbetreiber und der Duty Free Experte Gebr. Heinemann ein 50/50 Joint Venture gründen, in das die 27 Heinemann Filialen eingebracht werden. Zugleich werden die Filialen Home Delivery einführen. von Thomas Kletschke

Duty Free Bereich am Airport Frankfurt (Foto: Fraport AG)

Duty Free Bereich am Airport Frankfurt (Foto: Fraport AG)

Bislang ist dass Handelsunternehmen Gebr. Heinemann SE & Co. KG mit rund 300 Heinemann Duty Free & Travel Value Shops, Lizenz-geführten Markenboutiquen und Concept-Shops an insgesamt 78 Flughäfen in 28 Ländern tätig.

Nun haben Gebr. Heinemann und Airport-Betreiber Fraport AG die Gründung der gemeinsamen Firma „Frankfurt Airport Retail GmbH & Co. KG vereinbart, wie Fraport in einer Pressemitteilung mitteilte. Das neue Joint Venture, an dem die Partner mit jeweils 50% beteiligt sind, betreibt insgesamt 27 Geschäfte am Flughafen Frankfurt, davon den Großteil unter der Marke Heinemann Duty Free und Travel Value.

Damit bringt Heinemann alle bisherigen Aktivitäten am Standort Flughafen Frankfurt und somit auch die rund 750 Beschäftigten in die neue Gesellschaft ein. Die bisherigen Arbeitsverträge gelten unverändert weiter. Die Geschäftsführung des Joint Venture wird von Johannes Sammann (Gebr. Heinemann) und Georg Fuhrmann (Fraport AG) übernommen.

Karl-Heinz Dietrich, Leiter Handels- und Vermietungsmanagement der Fraport AG, begrüßt die Entscheidung zur Kooperation beider Unternehmen: „Durch die engere Zusammenarbeit und die gebündelte Expertise versprechen wir uns, das Retail-Geschäft in Frankfurt weiter zu stärken. Fraport übernimmt mit dieser Entscheidung ein Stück weit das unternehmerische Risiko. Damit eröffnet sich für uns auch die Chance auf eine tiefere Wertschöpfung.“

Das Joint Venture soll es den beiden Partnern ermöglichen, besser gemeinsam auf künftige Entwicklungen des internationalen Travel Retail-Markts sowie auf die sich verändernden Bedürfnisse und Ansprüche von Reisenden zu reagieren – auch im Bereich E Commerce.

Die Passagiere kommen gleich zum Start in den Genuss eines neuen Shopping-Services: Die neue Gesellschaft wird als Premiumpartner und erster Anbieter auf der Frankfurt Airport-Onlineplattform den Kunden zusätzlich zur Reservierungsoption eine Home Delivery Option für die attraktiven Waren aus den Duty Free- und Travel Value-Shops anbieten. Passagiere können damit bequem vor der Reise bereits alle Waren online bestellen und sich nach Hause liefern lassen.

Wie in diesem Jahr mehrfach berichtet (zuletzt an dieser Stelle), war der Airport Frankfurt als erster der deutschen Großflughäfen offiziell ins Omnichannel Business eingestiegen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.