Außenwerbung Irland

JCDecaux plant digitales Werbe-Netz in ganz Irland

- In der ganzen Republik Irland hält JCDecaux ab Januar 2017 die Werberechte an mehr als 1.800 Bushaltestellen. Zudem werden in den kommenden Jahren weitere 500 Wartehäuschen gebaut und ein nationales DooH Netz ausgerollt. von Thomas Kletschke

DooH Screen an einer Haltestelle in Irland (Foto: JCDecaux)

DooH Screen an einer Haltestelle in Irland (Foto: JCDecaux)

Wie der börsennotierte Außenwerber bekannt gab, hatte JCDecaux zuvor eine Ausschreibung der National Transport Authority (NTA) gewonnen.

Stichtag und Start für den fünf Jahre laufenden Werbevertrag ist am 1. Januar 2017. Ab dann wird der Media Owner an den 1.843 existierenden Wartehäuschen, die aktuell mit insgesamt 3.726 Werbeträgern ausgestattet sind, die Werberechte ausüben. Den Angaben zufolge erreichen Werbungtreibende über die NTA Werbehäuschen etwa 80% der Gesamtbevölkerung Irlands.

Zudem hat JCDecaux das Recht erworben, weitere 500 Bushaltestellen aufzustellen und zu betreiben, sodass sich die Anzahl der Werbemedien deutlich erhöhen dürfte. In einer Ankündigung heißt es, dass man jetzt ein eigenes nationales DooH Netzwerk aufbauen werde. Sicherlich wird dies zumindest in Teilen an bestehenden Standorten sowie den geplanten Standorten geschehen. Über die geplante Größe des digitalen Netzwerks ließ das Unternehmen nichts verlautbaren. In der Regel setzt der Konzern auf DooH Screens mit einer Größe von 84″.

In Irland betreibt JCDecaux bereits in Dublin das Fahrrad-Sharing-System „Coca-Cola Zero dublinbikes“ mit 1.500 Fahrrädern, das Wayfinding- und Bürgerinformations-Systeme mit einschließt. JCDecaux hält zudem die Werberechte für das Stadtbahnsystem Luas, ein Vertrag, der mit Infrastructure Ireland (TII) geschlossen wurde. Nach eigenen Angaben und verwaltet der Media Owner das größte Plakat-Portfolio in dem Land.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.