Digital Signage Branche

Stratacache kauft US-Anbieter von Digital Signage Software

- Auch zu Beginn des Jahres 2017 geht die internationale Konsolidierungswelle in der Digital Signage Branche weiter. Stratacache schluckt den 2002 gegründeten Digital Signage Softwareanbieter Real Digital Media. Dessen Plattform NEOCAST soll erhalten bleiben. von Thomas Kletschke

Zentrale von Stratacache in Dayton, Ohio (Foto: Stratacache)

Zentrale von Stratacache in Dayton, Ohio (Foto: Stratacache)

Der Erwerber Stratacache hat ein ehrgeiziges Ziel: bis 2020 will man mit Digital Signage weltweit 1 Milliarde US-Dollar umsetzen. Nachdem der US-Anbieter im vergangenen Jahr durch den Kauf des großen Digital Signage Softwareanbieters Scala einen ersten großen Expansionsschritt unternommen hatte, stellte das Unternehmen im Herbst 2016 die Weichen für den weiteren Ausbau. In Ohio bezieht man sukzessive die weltweit größte Digital Signage Fab sowie ein großes Data Centre.

Jetzt gab das von CEO und Gründer Chris Riegel geführte Unternehmen den Kauf des 2002 gegründeten Digital Signage Softwareanbieters Real Digital Media (CEO: Ken Goldberg) bekannt. Ein Kaufpreis wurde nicht kommuniziert.

Auch nach dem Erwerb von Real Digital Media (RDM) soll die Plattform des Anbieters erhalten bleiben. Unter dem Namen NEOCAST wird die cloud-basierte Lösung erhalten bleiben, die in diversen vertikalen Märkten eingesetzt wird. Zu den großen Kunden, die NEOCAST nutzen gehört beispielsweise UPS und Subway. Real Digital Media wird als 100-prozentige Tochter von Stratacache weitergeführt. Mit dem Deal einhergeht, dass Ken Goldberg bei RDM weiter am Ruder bleibt. In einem Blog-Beitrag nach Bekanntgabe der Übernahme schrieb der vormalige Chairman der vormalige Digital Signage Federation (DSF) in einem Beitrag auf dem RDM Firmen-Blog, er freue sich auf die künftige Zusammenarbeit und Expansion – wörtlich: „I can’t wait for tomorrow“. Und auf twitter zeigte er sich schon freudig lächelnd im neuen Stratacache Shirt.

Stratacache CEO Chris Riegel wird auch auf der invidis Konferenz DSS ISE am 8. Februar auftreten. Im Fireplace Talk diskutieren Florian Rotberg und Chris Riegel über die Strategien, die Übernahme von Scala und die weiteren Pläne des umtriebigen Unternehmers.

Die Teilnahme an der DSS ISE ist bereits für 150 EUR (DSF Europe / Infocomm Mitglieder) bzw. 200 EUR (regulär) möglich. Hier geht es zur Anmeldung.

  • Zeit: 8. Februar 2017
  • Zeitraum: 10:00 bis 14:00 Uhr
  • Ort: RAI Amsterdam Convention Centre | E102
  • Kosten: 200 Euro (150 Euro)
  • Ausrichter: Integrated Systems Events und invidis consulting

An dieser Stelle finden Sie das Programm des DSS auf der ISE. Einen allgemeinen Überblick zum Digital Signage Summit samt einer News Section befindet sich an dieser Stelle.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.