DooH Netzwerke Österreich

Sieben Screens für Salzburg

- Mit sieben 84″ DooH Screens ist die Mozartstadt Salzburg ins Digital-out-of-Home Zeitalter gestartet. Betrieben wird das Netzwerk von Progress Außenwerbung, einer gemeinsamen Tochter der Gewista sowie von Ankünder. Installiert wurden Displays mit und ohne Defi Funktion. von Thomas Kletschke

Eröffnung der ersten DooH Screens mit Defi in Salzburg (Foto: Gewista)

Eröffnung der ersten DooH Screens mit Defi in Salzburg (Foto: Gewista)

Mehrheitlich gehört die Progress Außenwerbung zur Gewista (51%); die restlichen 49% hält Ankünder aus Graz, die wiederum zu derzeit 75,1% einer Holding der Stadt Graz und zu 24,9% der Gewista gehört. Bekanntlich gehört die Gewista mehrheitlich (67%) zum weltweit größten Außenwerber JCDecaux.

Nun wird Salzburg also die nächste Pflock, mit dem Media Owner Gewista sein landesweites Digital-Netz befestigt. Die installierten 84-Zöller – die konzerntypische und aktuelle JCDecaux Digital 6 Sheet Größe weltweit – bieten neben den großen Screens, auf denen Werbungtreibende ihre Bewegtbildspots ausspielen können weitere Services wie gratis WLAN, Cityinfos via Touchscreen, Funktionen zum Laden von Mobile Devices und lebensrettende Defibrillatoren. Letztere arbeiten mit Technologie von Philips.

Je nach Standort stehen die Funktionen Cityinfo und Defibrilator gemeinsam oder ausschließend zur Verfügung:

  • Mirabellplatz / Andräkirche: 84″+ Cityinfo + DEFI
  • Auerspergstraße 6 / Kongresshaus: 84″+ Cityinfo
  • Ferdinand-Hanusch-Platz: 84″+ Cityinfo + DEFI
  • Franz-Josef-Kai gg. 15 / Rot-Kreuz-Parkplatz:84″+ Cityinfo + DEFI
  • Griesgasse 13: 84″+ Cityinfo + DEFI
  • Josef-Friedrich-Hummel-Straße/ Schwarzstr.:84″+ Cityinfo
  • Ferdinand-Hanusch-Platz:84″+ Cityinfo + DEFI

Die Touchscreen Cityinfoterminals kommen mit einer direkten Durchklick-Möglichkeit zu den Homepages der Stadt Salzburg, der Tourismusinformation www.salzburg.info, sowie www.salzburg-altstadt.at und den Apps für Quando und Frags-App (Veranstaltungsinformationen) und susi.at. Auf den werblich genutzten DooH Flächen werden 10-sekündige Spots in einem 60-sekündigen Loop gezeigt.

Das Aufmacherfoto von der Einweihung zeigt (v.l.n.r.): Stv. Landesrettungskommandant Bernd Petertill, Franz Solta (CEO Gewista), Fred Kendlbacher (Progress Werbung), Landesrettungskommandant Anton Holzer, Dominik Sobota (Progress Werbung)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.