ISE 2017

Cybersicherheit und AV – Konferenz von InfoComm International und CEDIA

- AV und Digital Signage werden immer vernetzter. Das bedeutet auch, dass Betreiber großer AV Netzwerke und vor allem deren Dienstleister sich Gedanken um die Sicherheit machen müssen. Die beiden weltweit aktiven AV Verbände InfoComm International und CEDIA veranstalten auf der ISE deshalb Konferenz zum Thema Cybersicherheit. Titel der Veranstaltung: „Cybersecurity: How to Help Your Customers Understand, Mitigate, and Respond to Threats“. von Thomas Kletschke

Besucher informieren sich am Stand von InfoComm International während der ISE 2016 (Foto: InfoComm International)

Besucher informieren sich am Stand von InfoComm International während der ISE 2016 (Foto: InfoComm International)

Am letzten Tag der Messe, dem Freitag, haben die Besucher Gelegenheit, sich näher mit dem wichtiger werdenden Thema zu beschäftigen, und von den Tipps der Experten zu profitieren. Zielgruppe der Veranstaltung sind Integratoren, Berater und Kunden.

Diese erfahren bei der Veranstaltung wie sie ihre netzwerkbasierten AV Systeme vor drohenden Cyberangriffen schützen. Schließlich wächst die Bedrohung sowohl im kommerziellen wie auch im privaten Sektor. Die größer werdende Vernetzung (AV over IP, Internet of Things) sorgt dafür, dass dem Sicherheitsthema in der Branche mehr Bedewutung zugemessen wird, als je zuvor. Aus gutem Grund: Angriffe aus dem beziehungsweise über das Web können auf verschiedenen Wegen laufen, etwa große DDoS (Distributed Denial of Service) Attacken, bei denen Schad-Code dafür sorgt, dass ein Dienst oder ein Server nicht verfügbar sind, was zu erheblichem Imageverlust und / oder immensen ökonomischen Schäden führen kann.

Pamela Taggart CTS, Senior Director of Development Europe, InfoComm International (Foto: InfoComm International)

Pamela Taggart CTS, Senior Director of Development Europe, InfoComm International (Foto: InfoComm International)

„Mit der zunehmenden Integration von AV Systemen in IT Netzwerken müssen sich Integratoren und Hersteller des Themas Cybersicherheit annehmen“, konstatiert auch Pamela Taggart, CTS, Senior Director of Development Europe, InfoComm International. „Gemeinsam mit CEDIA haben wir einige kritische Ansätze herausgearbeitet, die den Teilnehmern der Konferenz von Nutzen sein werden.“

„Als Teil der AV Industrie sind wir dazu verpflichtet, höhere Standards in allen Bereichen zu setzen und eine stabile und vorausschauende Antwort auf schädliche Cyberangriffe zu geben“, ergänzt Luke Amos, Senior Director of Education, CEDIA. „Collaboration ist der Schlüssel zur Cybersicherheit, denn die jüngsten Ereignisse belegen, wie anfällig IoT Geräte noch sind. Wir sind stolz darauf, zusammen mit InfoComm International und der Konferenz einen wichtigen Schritt in Richtung zu mehr Cybersicherheit zu gehen.“

Die Konferenz wird moderiert von Mitch Klein, CEO der 2005 gegründeten Z-Wave Alliance, in der sich mehr als 300 Branchenfirmen zusammengeschlossen haben. In fünf Einheiten à 30 Minuten wird ein breites Spektrum an Unterthemen abgedeckt, etwa die Vermeidung von Hackerangriffen, Risikoabschätzungsstrategien sowie Strategien zur Vorbeugung von Attacken. Jede Einheit endet mit einer Diskussionsrunde, in der Erfahrungen ausgetauscht werden können.

  • Zeit: 10. Februar 2017
  • Zeitraum: 10:00 bis 13:00 Uhr
  • Ort: RAI Amsterdam Convention Centre | G106
  • Ausrichter:InfoComm International und CEDIA

Um an der Konferenz teilnehmen zu können, ist ein All Access Pass von InfoComm International oder ein gültiger CEDIA Trainings Pass notwendig. Mit dem All Access Pass können Interessierte an allen von der InfoComm angebotenen Kurse der MasterClass, den ausgerichteten Konferenzen und den Anwendungspraktika teilnehmen. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Registrierung finden Sie unter diesem Link
.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.