ISE 2017

Objekterkennung und Touch – Thema bei eyefactive und 3M

- Zur ISE holt der deutsche Spezialist eyefactive sich prominente Verstärkung an den Stand: Gemeinsam mit 3M stellt man Lösungen für Objekterkennung auf Touchscreens aus. Auch eine neue interaktive Shopping Window Lösung wird vorgestellt. von Thomas Kletschke

Interaktion und exakte Objekterkennung zeigt eyefactive mit Partner 3M (Foto: eyefactive)

Interaktion und exakte Objekterkennung zeigt eyefactive mit Partner 3M (Foto: eyefactive)

Unter den Ausstellern ist eyefactive einer der „Alten Hasen“: Die Firma aus Wedel zeigt in diesem Jahr bereits zum fünften Mal Präsenz auf einer ISE. Zu finden sind die Nordlichter in der Halle 8, am Standplatz 8-H230.

Auf allen interaktiven Systemen des Messestands kommt die neueste Version der eyefactive Touchscreen CMS Software AppSuite zum Einsatz. In der Version 2.4 wurde unter anderem die Usability weiter verbessert. Durch ein optimiertes Layout und das neue Projekt-Interface werden die Verwaltung der Apps und das Erstellen von Mods vereinfacht.

Das kleine ISE-Jubiläum wird eyefactive zusammen mit Technologiepartner 3M absolvieren. In Kombination mit Touchscreens von 3M zeigt man Objekterkennung im Zusammenspiel mit aktueller interaktiver Software. Vorgeführt wird unter anderem, wie zeitgleich zahlreiche Objekte erkannt und genutzt werden können.

Wer eyefactive kennt, weiß um deren Vorliebe für den Schwung. Zusätzlich zeigt eyefactive sein interaktives und modulares System OMEGA anhand eines 3 m langen Multitouch Tresens in S-Form, der sich am Point of Sale, auf Messen und in anderen Anwendungen nutzen lässt.

Erstmals wird der Hersteller aus der Umgebung von Hamburg ein brandneues, interaktives Schaufenster, das die Ladenfläche und das Angebot eines Händlers quasi nach außen verlängert – und auch zeitlich strecken kann (ein Screen mit Anbindung an einen Onlineshop kennt keinen Ladenschluss). Wie im Vorfeld der Messe zu erfahren war, ist das bislang noch namenlose System in Deutschland auch schon in einer Pilotinstallation im Einsatz.

Eine ähnliche Funktion bietet auch die ebenfalls neu präsentierte „Hypebox“, eine mobile Variante eines interaktiven Shopping Windows. In dieser Box wird ein einzelnes Produkt in Szene gesetzt, während Kunden per Touch auf dem transparenten Multitouch Display zusätzliche Inhalte öffnen können.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.