Außenwerbung Deutschland

Technologie-Vereinheitlichung bei Ströer

- Ströer hat den Marktauftritt, die Produkte und die Technologie von InteractiveMedia, OMS und Ströer Digital vereinheitlicht. Im Zuge dessen setzt die Ströer Digital Group künftig neben dem eigenen Technologie-Stack im Bereich Adserving und Programmatic einheitlich auf die Systeme von Google Doubleclick. von Thomas Kletschke

Zentrale von Ströer in Köln (Foto: Ströer)

Zentrale von Ströer in Köln (Foto: Ströer)

„Aktuell führen wir schrittweise unser digitales Vermarktungsgeschäft mit dem Ziel maximaler Synergien zusammen. Hierzu gehört auch die Vereinheitlichung unserer Systemlandschaft. Neben unserem eigenen Tech-Stack setzen wir hier im Bereich Adserving und Programmatic zukünftig parallel einheitlich über die Gruppe auf die Systeme von Doubleclick“, so Christopher Kaiser, CEO der Ströer Digital Group.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in der Auswahl als leistungsfähigster Adserver und als die SSP mit dem größten Umsatzpotential hervorgegangen sind, und somit in der vereinheitlichten Struktur unter dem Dach der Ströer Digital Group unsere langjährige Partnerschaft auch auf InteractiveMedia ausbauen können“, sagt Alwin Mahler, Managing Director Global Partnerships DACH von Google.

Ströer bietet seinen werbungtreibenden Kunden eine große Formatvielfalt für Online, Mobile, Video und Multiscreen-Werbung auf einer gemeinsamen technologischen Basis. Zu Beginn des Jahres sind neue skalierbare Produkte für den gesamten digitalen Kaufentscheidungsprozess – von Branding und Storytelling bis hin zu Performance und Dialog – hinzugekommen: So wurden mit dem „Homepage Roadblock“ und den „First Contact Produkten“ Kommunikationslösungen geschaffen, die das Potenzial von Portfolio, Reichweite und Technologie des gesamten Ströer Angebots heben.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.