Digital Signage Mediaplayer

Neuer Giada D67 mit Kaby Lake ab März verfügbar

- Hersteller Giada bringt den D67 auf den Markt, der mit i3 oder i5 CPUs der Generation Kaby Lake ausgerüstet werden kann. von Thomas Kletschke

Ab März 2017 erhältlich - neuer Giada Mediaplayer D67 (Foto: Giada)

Ab März 2017 erhältlich – neuer Giada Mediaplayer D67 (Foto: Giada)

Im Innern des Mediaplayers arbeitet jeweils ein Intel Core i3-7100U (Taktung: 2,4 GHz) oder ein Core i5-7200U (Taktung bis: 2x 3,1 GHz) als Prozessor. Die integrierte HD620 Grafik unterstützt DirectX12, OpenGL 4.4 sowie OpenCL 1.2. und bietet eine maximale 4K/UHD Auflösung von 4.096 x 2.304 bei flimmerfreien 60 Hz. Über Display Port (60 Hz) oder HDMI (FullHD bei 60 Hz, 4K bei 24Hz), beide mit digitaler Audio-Unterstützung, lassen sich zwei Screens unabhängig ansteuern.

Zahlreiche I/O Schnittstellen, darunter 3x USB 3.0, 3x USB 2.0 sowie ein serieller COM-Port (DB9), ermöglichen das Management eines angeschlossenen Large Format Displays oder die Verarbeitung von seriellen Daten in der Automation. Zudem verfügt der Mini PC über Ports für Gigabit-LAN, sowie zwei Mini-PCIE Slots (mSATA III SSD mit voller Länge; WiFi/BT/3G/LTE mit voller Länge). Die Dual-Channel-Speicherarchitektur mit DDR4 2133 Modulen erlaubt eine maximale Arbeitsspeicherkapazität von 32 GB.

Der D67 arbeitet mit Betriebssystemen wie Microsoft Windows 7, Windows 10 oder Linux. Sein besonders flaches Design (190 x 149 x 26mm) ermöglicht den Einsatz hinter Flachbildschirmen. Für eine einfache Standardmontage ist auf Wunsch eine VESA Halterung erhältlich.

Der Giada D67 ist ab März beim Münchner Distributor Concept International sowie über qualifizierte Fachhändler und Systemintegratoren verfügbar. Er löst den i58U aus derselben Reihe in Kürze ab. Das direkte Vorgängermodell, der i59U, wird noch mindestens bis Anfang 2018 erhältlich sein. Der Einstiegspreis für den D67 Barebone liegt bei 390 Euro netto (i3-Version) beziehungsweise 510 Euro netto (i5-Version). Auf Wunsch bietet Concept Dienstleistern das „Total Preparation Package“: Projektspezifisch konfiguriert, softwareaktiviert und dauergetestet können die Mini PCs auch in hohen Stückzahlen schnell ausgerollt werden. Systemintegratoren und Lösungsanbieter erhalten Sonderkonditionen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.