EuroShop 2017

Pyramid Computer zeigt zwei Weltneuheiten

- Die Pyramid Computer GmbH präsentiert auf der EuroShop 2017 gemeinsam mit Partnern Lösungen für den stationären Handel wie ein Ultraschall-basiertes Indoor Lokalisierungssystem und eine neuartige Order-App für die Restaurantautomation. von Thomas Kletschke

Indoor Lokalisierung ist nur einer der Schwerpunkte der von Pyramid stammenden Lösungen (Foto / Rendering: Pyramid Computer)

Indoor Lokalisierung ist nur einer der Schwerpunkte der von Pyramid stammenden Lösungen (Foto / Rendering: Pyramid Computer)

Pyramid präsentiert sein aktuelles Produktportfolio gemeinsam mit den Software-Partnern Atracsys, eh2 gmbh, jumptomorrow und OXID eSales in der Halle 6 am Stand I24.

Auf der Düsseldorfer Fachmesse werden zwei Weltneuheiten erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt: das „Pyramid Localization System“ und die Order-App „Please“.

Das Pyramid Localization System (PLS) arbeitet mit Ultraschalltechnik, ähnlich wie die Einparkhilfe von Autos. PLS erlaubt eine Ortung von Personen und Gegenständen auf 15 bis 20 cm genau. „GPS steht in Gebäuden leider nicht zur Verfügung“, so Pyramid-Geschäftsführer Frieder Hansen. „Mit PLS gibt es nun eine effektive und präzise Lokalisierungslösung für Innenräume, die speziell auf die Bedürfnisse im Retail- und Hospitality-Bereich ausgelegt ist.“

In puncto Präzision ist PLS anderen für Lokalisierungszwecke eingesetzten Technologien wie WLAN, Bluetooth oder RFID mindestens um den Faktor 10 überlegen, so der Anbieter. So ist etwa eine regal- oder sogar produktgenaue Ortung möglich. So könnenKunden zielgenau zu gesuchten Artikeln oder spezifischen Angeboten gelotst oder präzise Heatmaps generiert werden. Der technische Aufwand ist gering: PLS lässt sich einfach in eine Smartphone App einbinden. Kunden, die kein Smartphone besitzen, können stattdessen spezielle Ultraschall-Pucks nutzen. Als feste Installation werden lediglich einige Ultraschall-Receiver pro Raum benötigt.

Das neu entwickelte PleasE ist eine Orderapp für alle Restaurants. Mit dem System können Gäste mit dem eigenen Smartphone in jedem teilnehmenden Restaurant Speisen und Getränke bestellen und bezahlen. Inhalt und Design der jeweiligen Speisekarte wird automatisch der Lokalität angepasst. Please bringt neben einem cloudbasierten Editor für die Speisekarte eine Vielzahl von Schnittstellen für bestehende POS-Lösungen mit, wodurch eine Integration in die IT des Restaurants einfach realisiert werden soll.

Beim Eintreten erkennt die App das Restaurant und der Gast bekommt auf Wunsch die aktuell gültige Speisekarte auf seinem Smartphone angezeigt. Er kann direkt bestellen und im Gastraum Platz nehmen. Falls die Lokalität zudem mit dem Lokalisierungssystem PLS ausgestattet ist, wird die Tischnummer automatisch ermittelt und auf dem Zustellbon ausgedruckt, sodass die Bestellung zielgenau serviert werden kann. Infolge der Automatisierung sinkt die Abwicklungszeit pro Gast.

Der Anwesenheitscheck beziehungsweise die Grob-Ortung des Gastes erfolgt mittels BLE Beacons. Je nach Anforderung ist optional außerdem eine Fein-Ortung mittels PLS möglich. Das System liefert den Aufenthaltsort des Gastes auf ca. 15 bis 20 cm genau – selbst wenn dieser sich zwischenzeitlich umgesetzt hat.

Alle benötigen Please-Funktionen werden direkt an das bestehende PoS System des Restaurants angebunden. Über ein Web Interface wird die aktuelle Speisekarte eingepflegt, die den Gästen via Smartphone zur Verfügung steht.

Neben diesen beiden Novitäten werden zudem weitere Umsetzungen gezeigt, etwa aktuelle Modelle der bekannten, modularen und in zahlreichen Varianten lieferbaren polytouch Kiosk-Modelle mit integriertem PC.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.