ISE 2017

Asus erzielt Erfolge bei zwei großen Automotive-Projekten

- Amsterdam | Großer europäischer Roll out mit Playern und ein sehr großes Projekt im Bereich Computermonitore, beide aus dem Vertical Automotive: bei Asus hat sich in den letzten Monaten einiges getan. von Thomas Kletschke

Die Toyota Retail Solution wurde europaweit ausgerollt (Foto: invidis)

Die Toyota Retail Solution wurde europaweit ausgerollt (Foto: invidis)

Für seine Autohändler hat Toyota ein Digital Signage System angeschafft, bei dem die Asus Chromebox 2 als Mediaplayer genutzt wird, und das europaweit in 6.000 Autohäusern ausgerollt wurde. Diverse Mini PCs mit oder ohne OS, neuesten Kaby Lake Chips: traditionell pflegt Asus gute und enge Beziehungen zu den Chip-Riesen wie Intel und bringt schnell neue Hardware heraus.

Aus dem gleichen Vertical, kam ein Auftrag für etwa 70.000 Computermonitore herein: Asus hatte sich auf eine Ausschreibung von Volkswagen beworben, den Zuschlag erhalten und stattet innerhalb von drei Jahren die Marken VW, Scania und Co. aus. Auch der Sektor Medical wird mit Displays bedient, und hier gibt es ebenfalls ein größeres Interesse. Auch während der ISE 2017 kamen Interessenten aus diesem Bereich zu Asus in die Halle 8. Das System Samba PoS (16″ oder 20″ Screen samt Vivo Mini PC) wird derzeit von einem türkischen Großkunden eingesetzt.

Neben den Digital Signage Screens, darunter auch Video Wall Screens, wurden auch interaktive Large Format Displays gezeigt, und von Kunden und Interessenten gut aufgenommen. Mit dem PA329Q hat der Hersteller nun erstmals einen kalibrierbaren 4K 32-Zöller am Martk, der den Adobe Farbraum zu 99,5% abdeckt, und der für die hochwertige Content Produktion gedacht ist. Auch die kleinen Pico Screens, die Asus im Programm hat, stießen auf Interesse, heißt es am Stand.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.