ISE 2017

Closing Keynote von Cirque du Soleil CEO Daniel Lamarre

- Amsterdam | Die inspirierende ISE Closing Keynote von Daniel Lamarre, President und CEO des Cirque du Soleil, beigeisterte das Publikum. Der Visionär erzählte von seiner „Arbeit“ für Shows wie „O“, die seit 18 Jahren täglich ausverkauft ist. von Theresa Amann

Cirque du Soleil CEO Daniel Lamarre bei der ISE Closing Keynote (Bild: invidis)

Cirque du Soleil CEO Daniel Lamarre bei der ISE Closing Keynote (Bild: invidis)

Cirque du Soleil ist seit über 30 Jahren erfolgreich im Showbusiness. Business funktioniert nicht ohne Show, das lässt Daniel Lamarre das Publikum auf der ISE Closing Keynote gleich von Beginn an wissen. Mit Showeinlagen wie Michael Jacksons Moonwalk und immer wieder einzelnen Filmausschnitten der Cirque du Soleil Shows begeistert Lamarre das Publikum. Er erzählt von einem Leben, in dem er sich mit Persönlichkeiten wie Paul McCartney oder James Cameron trifft, um neue Shows zu entwicklen.

Vor allem aber ist Lamarre auch eines: ein großer Visionär, der Technologie und Fortschritt vorantreibt. Im Cirque du Soleil werden neben Akrobatik auch AV Technologie, Visuals und Musik miteinander verbunden. Das Unternehmen um Lamarre ist auf fünf Kontinenten tätig und ist das größte Theaterproduktions-Unternehmen der Welt.

Cirque du Soleil setzt dabei immer wieder auf modernste Technik. Daniel Lamarre ist sich sicher: „When you want to do a breakthrough in technology, you have to take risks“. Lamarre ist Verfechter von Entertainment und Technologie. Stillstand kommt für ihn nicht in Frage. Er möchte Technologien verbinden, genauso wie er das Publikum in die Shows mit einbeziehen möchte.

Wie auch bei Digital Signage gilt: Content ist King. Nur, wenn Besucher einer Cirque du Soleil Show diese auch ihren Familien und Freunden weiterempfehlen würden, gilt die Show aus erfolgreich. Damit dies so bleibt, arbeiten an jeder Show 20-30 Personen aus verschiedenen Nationen am Konzept und 15 Talentscouts reisen um die Welt, um neue Artisten für den Cirque du Soleil zu rekrutieren.

Im C:LAB, dem eigenem Creativity Labatory des Cirque du Soleil, wird der neu gefundene Content dann mit den neuesten Technologie verbunden und getestet. Alles, um Visionen wie etwa von James Cameron umzusetzten. Der Avatar Filmemacher ist laut Lamarre „crazy about technology“. Sicher auch etwas, von dem sich die Branche einiges abschneiden kann.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.