ISE 2017

Neue Screens, mehr Farben und sogar ein Curved Modell

- Amsterdam | Auf der ISE zeigt NEC in diesem Jahr die neuen Screens der Serien P und V, die zwei neuen InfinityBoards und inszeniert seine filterlosen LCD Laser Projektoren. Mit Gründung der web-basierten NEC Solutions Zone setzt man auf Vernetzung. von Thomas Kletschke

84" UHD InfinityBoard mit Huddly Kamera (Foto: invidis)

84″ UHD InfinityBoard mit Huddly Kamera (Foto: invidis)

Im Rahmen der Messe hatte NEC seine NEC Solutions Zone vorgestellt, ein web-basiertes Tool, damit Hersteller, Integratoren und 3rd Party Anbieter sich mit anderen Spezialisten besser und EMEA-weit vernetzen können.

Daneben gab es handfestes zu sehen: die neuen Screens der Serien P und V sind nun kalibrierbar nutzen beide das gleiche matte Panel und bieten neben Schnittstellen wie OPS und Raspberry Pi 3. Letzteres bringe Kontakt zu neuen Anwender-Zielgruppen, findet Joachim Fischer, General Manager Sales DACH, der die Tour über den Stand übernimmt. Auch das neue Solutions Center in Dreieich komme gut an, so Fischer. Dort finden Schulungen statt, offenbar auch bei Interessenten beliebt, die aus NRW anreisten. Demnächst geht es mit einem Solutions Center nach Hamburg.

Oben 24" Monitore und unten das neue 34" Curved Modell (Foto: invidis)

Oben 24″ Monitore und unten das neue 34″ Curved Modell (Foto: invidis)

Auf der Tour über den Messestand gibt es manche kleine Veränderung neben den kleinen RP Rechnern zu entdecken: Alle Hersteller-Logos bei den Screens können nun mit einem Schraubenzieher schnell entfernt werden. Und bei den Large Format Screens zeigt man nun auch farbige Housings, die unabhängig von ihrer Farbe sinnvoll und solide erscheinen.

Im Bereich der Computermonitore taucht auf einmal der EX341R auf. Ein Curved Screen bei NEC? Das gibt es nun auch. Der Krümmungsgrad wurde laut Hersteller auf ergonomisches Arbeiten hin optimiert. Zielmärkte sind die Finanzindustrie aber auch andere Branchen. Dieser Curved Screen soll aber der einzige im Programm bleiben, wird angedeutet.

Die Solutions Zone vertreten am Stand einige der Softwarepartner mit ihren Lösungen (Foto: invidis)

Die Solutions Zone vertreten am Stand einige der Softwarepartner mit ihren Lösungen (Foto: invidis)

Spannend sind die beiden Screens in 55″ (Full HD) und 84″ (Ultra HD), die als plattform-unabhängige Collaboration Lösung antritt. Als Partner mit am Stand unter anderem Huddly mit der gleichnamigen außergewöhnlichen Kamera, hier wiederum als Teil eines Retail Szenarios.

Diverse Technologien sind bei NEC vertreten. Bei den Projektoren nun filterlose LCD Laser Projektoren. Bedeutet: mindestens 20.000 Betriebsstunden nicht nur ohne den Lampen-, sondern auch ohne den Filter-Austausch. Überall von Vorteil, wo man nur sehr selten mit der Leiter nach oben klettern kann.

Fine Pitch LED für Indoor wird weiter gepflegt, aber zumindest bislang nicht ausgebaut. Bei einer anderen Technologie gibt man sich ratlos: OLED. Man hat überlegt, und will bislang immer noch nicht einsteigen. Etwa, weil es nicht 24/7 fähig ist und nicht unbedingt gut für Inhalte mit Standbild-Sequenzen. Eine Meinung, die man in der Branche immer wieder hört, auch auf dieser ISE. OLED hat zwar seine Fans, aber auch Kritiker.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.