ISE 2017

Sind die neuen Displaytechnologien OLED, QLED, CLEDIS schon marktfähig?

- Amsterdam | Wer dieses Jahr auf der ISE den LG Stand besuchte, kam an OLED nicht vorbei. Neben den gewölbten OLEDs – natürlich doppelseitig – gab es 2017 auch die ersten OLED Videowall-Displays zu sehen. Die Koreaner sehen in großformatigen OLEDs die Zukunft auch im professionellen Einsatz. Hauchdünn, voller Farbraum und formvariable. von Peter Beck

Sony präsentierte CLEDIS auf der ISE (Foto: invidis)

Sony präsentierte CLEDIS auf der ISE (Foto: invidis)

Zurzeit sprechen allerdings in der Festinstallation noch zwei wichtige Argumente dagegen – Preis und noch eingeschränkter Dauerbetrieb.  Doch für das Mietgeschäft sehen Lang AG und andere Eventverleiher schon gute Chancen. Lange Laufzeiten sind nicht notwendig, dafür sprechen Bauform und Gewicht für das Messe/Eventgeschäft.

Bei Samsung war von OLED auf dem ISE-Stand 2017 nichts mehr zu sehen. Der Marktführer hat sich entschieden OLED ausschließlich für kleine Einsatzszenarien wie Mobiltelefone zu nutzen. Das Großformat soll bei Samsung zukünftig von der LCD-Weiterentwicklung QLED – früher auch mal als Quantum Dot bekannt – dominiert werden. Erste professionelle LFDs sollen noch 2017 verfügbar sein. QLED erscheint auf den ersten Blick weitaus weniger revolutionär als LGs Technologie, aber vielleicht ist sie schneller serienreif und preislich attraktiver.

In Bezug auf Preise wird das laufende Jahr negative Überraschungen bringen. So jedenfalls unisono die Displaymarktforscher auf der ISE. Die weltweite Produktion soll nur um ca. 3% wachsen – dagegen steht ein Nachfragezuwachs von 15% in 2017. Preiserhöhungen jenseits von Wechselkursschwankungen sind damit vorprogrammiert.

Samsung QLED Premiere auf der ISE (Foto: invidis)

Samsung QLED Premiere auf der ISE (Foto: invidis)

Das LED Angebot wird von Jahr zu Jahr unübersichtlicher – gefühlt über 100 Anbieter zeigten auf der ISE neuste LED Module. Immer feiner im Pixelabstand und mit großem Preisverfall. Ganz oben im Premiumsegment positioniert sich Sony – die übrigens auf der ISE eine bemerkenswerte Rückkehr im Markt zeigte. Nicht nur neues Standkonzept und Standort, sondern mit CLEDIS ein neues LED-Produkt mit großartiger Bildqualität. Erstmals wurde die neue Technologie auf der Infocomm 2016 in Las Vegas präsentiert – der auf der ISE präsentierte Prototyp schien schon erheblich näher am Serienstatus.

Bei der Auflösung wird 4k/UHD wenig überraschend immer mehr zum Standard. Erste professionelle 8k Prototypen waren schon hinter verschlossenen Türen in Amsterdam zu sehen. Doch bis zur großen Markteinführung werden sicherlich noch zwei Jahre vergehen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.