EuroShop 2017

LG Innotek definiert Electronic Shelf Label drei Mal neu

- Düsseldorf | Seit mehreren Jahren sind Electronic Shelf Label aus dem modernen Einzelhandel nicht mehr wegzudenken. Neue Technologien ermöglichen jetzt auch neue Anwendungen im Handel, wie LG Innotek auf der EuroShop 2017 zeigt. von Thomas Kletschke

ESL mal ganz anders – ohne LCD und mit stabilem Acryl (Foto: invidis)

ESL mal ganz anders – ohne LCD und mit stabilem Acryl (Foto: invidis)

In der Halle 2 der Messe Düsseldorf ist LG Innotek mit einem eigenen Stand als Aussteller vertreten. Neben dreifarbigen (Weiß, Schwarz, Rot) modernen ESL in Größen von 1,5″ bis 7″ sind auch weitere der extrem energieeffizienten elektronischen Preisschilder zu sehen, die bald die Marktreife erreicht haben.

Auch diese ESL Varianten zeigen, dass die Innovation in diesem Segment weiter geht (Foto: invidis)

Auch diese ESL Varianten zeigen, dass die Innovation in diesem Segment weiter geht (Foto: invidis)

So zeigt der koreanische Hersteller ESL mit 4,4″ und 32″, die acht Farben abbilden können. Zu sehen sind die kleineren Modelle dabei wie in einer Art ESL Video Wall, auf der wechselnde Bilder angezeigt werden. Kein Bewegtbild, und die Rahmen der Displays sind natürlich zu sehen. Ist die externe Beleuchtung passend hell, ist das Ergebnis gut – was auf dem Foto (lnebenstehend rechts) allerdings nicht so gut rüberkommt. Selbiges gilt für den 32-Zöller, den man am Stand auch mit einer weißen LED Leuchte von vorne anstrahlt.

Es handelt sich also nicht um mega-knallige Farben und Leuchtstärken, wie man sie von Top LCD Screens her kennt. Dafür halten die Batterien eines der 4,4″ Winzlinge jeweils 4 Jahre, die des 32 Modells acht Stunden. Man kann sich den großen 32-Zöller in einem Semi-Outdoor Szenario vorstellen, bei dem es keine externe Stromzufuhr gibt. Allerdings wird eine Lichtquelle benötigt.

Sollen in einem halben Jahr auf den Markt kommen – Full Color ESL (Foto: invidis)

Sollen in einem halben Jahr auf den Markt kommen – Full Color ESL (Foto: invidis)

Wem Full Color Darstellungen bei einem ESL wichtig sind, dem kann in etwa sechs Monaten geholfen werden. Dann soll eine Serie aus 7″ und 10″ ESLs auf den internationalen Markt kommen, deren Darstellung und Luminanz wirklich Spaß macht. Optisch erinnern vor allem die größeren der ESLs an Tablets. Die Housings sind customisierbar. Am Stand werden schwarze und weiße Rahmen um diese Modelle gezeigt. Gut denkbar, dass Händler mit höherpreisigem Sortiment bald ausschließlich solche ESLs im Shop verwenden werden.

Praktisch un-kaputtbar und vandalensicher sind neue Shelf Labels mit Acryl-Front und farbiger Darstellung. Diese können curved ausgeführt werden. Und die Blickwinkel von der Seite kommend kann man als durchaus ordentlich beschreiben. Auf Nachfrage zur Technologie hieß es am Stand, dass hier eine Rear Projection genutzt werde. Würde sich für Regale in Supermärkten und Stores anbieten, bei denen man auch mal mit hoher Frequenz, grobmotorischen Kunden oder Rabauken aller Altersstufen rechnen muss.

Alle drei Lösungen wirken durchdacht.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.