Vermarkter

Goldbach trotz schwachem deutschen Markt stark

- Der Vermarkter befand sich 2016 zwar auf Wachstumskurs, doch das Deutschland-Geschäft hinkte hinterher. von Stefanie Schömann-Finck

Goldbach zieht eine positive Bilanz aus 2016 (Bild: Goldbach Group)

Die Goldbach Group steigerte ihren Umsatz um rund fünf Prozent auf 495 Millionen Schweizer Franken. Der Gewinn stieg damit um 25 Prozent auf fast neun Millionen Franken. Dazu beigetragen hat die positive Entwicklung in allen Medienbereichen in der Schweiz und in Österreich.

In Deutschland allerdings lief der Ausbau von DooH langsamer als geplant. Aber der Vermarkter hofft, durch neue Vermarktungsverträge und die Verbindung von Programmatic Buying und automatisierten Buchungsplattformen künftig ein Wachstum zu erzielen. Insgesamt schaffte es Goldbach in Deutschland, erst im zweiten Quartal 2016 die Gewinnzone zu erreichen.

Für das laufende Jahr erwartet Goldbach nach eigenen Angaben „ein organisches Umsatzwachstum im tiefen einstelligen Prozentbereich und eine Steigerung des EBITDA im mittleren einstelligen Prozentbereich“.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.