AV over IP

Bewegtbild und AV in der Elbphilharmonie Hamburg

- Die neue Elbphilharmonie in Hamburg nutzt ein IPTV System, um die musikalischen Highlights und weitere AV Inhalte im Gebäude zu verteilen. Das System ist sowohl für Zuschauer, Gäste wie die Menschen hinter den Kulissen gedacht. von Thomas Kletschke

Eröffnung der Elbphilharmonie (Foto: Ralph Larmann)

Eröffnung der Elbphilharmonie (Foto: Exterity/ Ralph Larmann)

Da Hamburgs neues – und nicht ganz billiges – Wahrzeichen auch beim Lighting in eine besonders schmucke, handwerklich und technologisch ausgefeilte Lösung setzt, geht man auch beim Thema Bewegtbild mit der Zeit.

Auftritt der Wiener Philharmoniker in der Elbphilharmonie (Foto: Claudia Höhne)

Auftritt der Wiener Philharmoniker in der Elbphilharmonie (Foto: Claudia Höhne)

Um Musikliebhabern, die den Hamburger Konzertsaal besuchen, sowohl ein erstklassiges Live- wie ein Digital-Erlebnis zu bieten, setzt man auf AV over IP. Genutzt wird ein IP-Video-System von Exterity. Als Systemintegrator zeichnet PMS Perfect Media Solutions GmbH aus Hamburg verantwortlich. Auch PerfectShow, PMSs eigene Digital Signage Software, kommt zum Einsatz, gemeinsam mit der Lösung von Exterity.

Mit dem System kann die Elbphilharmonie sowohl Live-Bühnenaufführungen, CCTV Kamera Streams, weiteren Content und Feeds – auch werblicher Art – sowie 30 TV Kanäle ausspielen.

Ticketing Screens (Foto: Exterity / PMS)

Ticketing Screens (Foto: Exterity / PMS)

Gezeigt werden die Inhalte auf insgesamt mehr als 120 Displays, die in verschiedenen Bereichen der Elbphilharmonie installiert wurden. So befinden sich Screens in der Konzerthalle wie in den Backstage-Bereichen. Sie dienen der Information der Künstlerinnen und Künstler, die ihre Pläne für Proben und Aufführung so stets ebenso im Blick haben, wie sie das Live-Geschehen auf der Bühne verfolgen können – vor allem bei großen Produktionen wichtig, um den eigenen, späteren Einsatz nicht zu verpassen.

Auch Backstage können die Künstler die Show verfolgen (Foto: Exterity / PMS)

Auch Backstage können die Künstler die Show verfolgen (Foto: Exterity / PMS)

Auch die Besucherinnen und Besucher, die sich im Foyer befinden, werden mit AV Inhalten versorgt, etwa in den Pausen zwischen längeren Aufführungen. Wer es trotz Karte nicht rechtzeitig zum Beginn einer Vorstellung geschafft hat, kann bis zum nächstmöglichen Einlass ebenfalls in den Genuss der gerade live laufenden Aufführung gelangen. Zudem sorgen Screens beim Ticketing für einen schnellen und informativen Überblick.

Die Herausforderung in dem Projekt war vor allem die Einrichtung einer dynamischen Rechte-Verwaltung, die es den Betreibern ermöglicht, die Berechtigungen für jeden Nutzer exakt einzustellen und die Inhalte während des ganzen Tags ebenso exakt auszuspielen. Die Kombination aus dem Exterity IP-Videosystem und PerfectShow ermöglicht dies über eine intuitive Benutzeroberfläche mit einem Content Management Backend.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.