DooH Branche

Grand Visual gründet Ad Tech-Firma QDOT

- Die Londoner DooH Kreativen von Grand Visual sind nun ins Ad Tech Business eingestiegen. Die Tochter QDOT vermarktet das plattform-unabhängige OpenLoop, das bereits in 40 Netzwerken für etwa 1.600 DooH Kampagnen genutzt wurde. von Thomas Kletschke

Wurde mit QDOT Technologie umgesetzt – DooH Kampagne für Virgin (Foto: Grand Visual)

Wurde mit QDOT Technologie umgesetzt –
DooH Kampagne für Virgin (Foto: Grand Visual)

Zur Gründung hat QDOT zwei Büros eröffnet: eines in London sowie einen Sitz in New York. Damit hat die von Managing Director Ben Putland geleitete Firma in zwei der weltweit wichtigsten Digital-out-of-Home Märkte eine eigene Präsenz. In Personalunion wird Putland weiterhin COO von Grand Visual New York bleiben.

Neben der regionalen Verteilung kann man auf den in der Branche erworbenen Ruf aufbauen. Denn mit dem offiziellen Start von QDOT hat Grand Visual eine Technologie in den Markt gebracht, die bereits seit einiger Zeit erprobt ist.

Nach Angaben von QDOT nutzt man damit Ad Serving Technologien, die Grand Visual bereits seit sechs Jahren für die eigenen Kunden nutzt. QDOT Technologie wurde demnach bei etwa 1.600 Kampagnen in 40 DooH Netzwerken in38 Ländern genutzt. Zu den großen Marken, die Ad Tech des Anbieters bereits nutzten, gehören nach Firmenangaben Google, Coca-Cola, Warner Bros, Amazon, Virgin, McDonald’s, Facebook, Sky und Disney. Auf Seiten der Branche sind Talon, Kinetic, Rapport sowie Outdoor Media Group mit den Systemen von Grand Visual / QDOT bereits vertraut. OpenLoop ist in Großbritannien im letzten Jahr bei einigen größeren DooH Kampagnen – auch mancher frechen – genutzt worden.

Neben OpenLoop sind FileDrive, PlayTrack und SitePick weitere Plattformen von QDOT. Letzteres ist ein Buchungssystem, über das laut Anbieter 95% der DooH Screens in UK sowie 80% derjenigen in den USA genutzt werden können. Versammelt ist hierin das Inventar von 60 Media Ownern mit zusammen mehr als 50.000 Screens. PlayTrack stellt Real Time Kampagnendaten fürs Reporting zur Verfügung und wurde für Googles erste programmatische DooH Kampagne genutzt (Quartal 4 im Jahr 2015). FileDrive ist ein webbasiertes Workflow Tool.

In den kommenden zwölf Monaten soll das QDOT Team aufgebaut werden. Über etwaige Expansionen in andere vertikale Märkte wurde offiziell bislang nichts verlautbart. Dennoch ließe sich mit der Technologie wohl relativ schnell auch ein Sprung in andere Länder bewerkstelligen. Zudem sollen ja besonders internationale Kampagnen möglichst einfach und automatisch über die Grenzen von Ländern und Netzwerken hinweg buchbar sein.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.