DooH Österreich

Goldbach Media – Adserver-Business bereits bei 10%

- Programmatic auf dem Vormarsch: Genau zwölf Monate nach Start mit der Adserver-Anbindung für Digital-out-of-Home Kampagnen erzielt Goldbach Media Austria etwa 10% der Umsätze mit dieser Technologie. von Thomas Kletschke

Screens im Saturn DooH Netzwerk in Österreich (Foto: Goldbach Media Austria)

Screens im Saturn DooH Netzwerk in Österreich (Foto: Goldbach Media Austria)

Exakt ein Jahr ist es her, dass Goldbach Media – Vermarkter des größten Digital-out-of-Home Netzwerks in Österreich – erstmals eine netzwerkübergreifende Außenwerbekampagne über einen Adserver ausgeliefert hat. Seither haben sich die DooH-Umsätze nach Darstellung der Firma „sehr erfolgreich entwickelt“ und liegen den Angaben zufolge weit über denen des Vergleichszeitraums im Vorjahr. Programmatische Buchungen bei Goldbach Media Austria nehmen demnach inzwischen etwa 10% des Geschäfts ein, Tendenz stark steigend.

„Wir haben von Anfang an an das Potenzial von Digital-out-of-Home geglaubt und sehr stark in die Aufbauarbeit von technisch high-sophisticated Lösungen investiert. Besonders gut angenommen, neben der programmatischen Auslieferung über Adserver, wird auch die Synchronisation mit mobilen Werbekampagnen“, so DooH Unit-Director Horst Brunner.

Derzeit sind im gesamten DACH Raum zehn Netzwerke an den Goldbach Adserver angebunden, davon sechs Netzwerke in Österreich. Goldbach Media arbeitet weiter am Ausbau des gesamten Angebots sowie an der Ausweitung der programmatischen Buchungsmöglichkeiten – drei weitere Netzwerke, darunter Media Markt und Saturn, stehen kurz vor dem Start.

Dass der programmatische Ansatz bei den Werbungtreibenden ankommt, hat gute Gründe: Durch die Adserver Technologie ist die gleichzeitige Buchung mehrerer DooH Netzwerke über einen Adserver möglich. Werbung wird durch Targeting auf allen digitalen Screens unabhängig vom Netzwerk zielgruppenspezifisch ausgeliefert. Eine zentralisierte Planung, Steuerung und Erfolgsmessung der Werbekampagnen vereinfacht den Aufwand für Auftraggeber zusätzlich.

Durch die Verknüpfung von mobilen Daten mit den digitalen Außenwerbe-Screens nahe dem Point of Sale in der unmittelbaren Umgebung kann Werbung optimal synchronisiert auf DooH Screens am PoS und PoI und den in der Nähe befindlichen Smartphones der Nutzer ausgeliefert.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.