Fahrgast-TV

Berliner und Münchner Fenster berichten über re publica 2017

- Ab diesem Jahr wird die Kooperation des Fahrgast-TV Senders Berliner Fenster mit der re:publica auch auf das Schwesterprogramm Münchner Fenster ausgeweitet. Damit werden die neuesten digitalen Fragestellungen und Themen etwa 2 Millionen Fahrgäste erreichen. von Thomas Kletschke

re.publica 2017 – Digitale Fragestellungen werden auch im Münchner Fenster redaktionell aufbereitet (Foto: mcR&D GmbH)

re.publica 2017 – Digitale Fragestellungen werden auch im Münchner Fenster redaktionell aufbereitet (Foto: mcR&D GmbH)

Die elfte re:publica findet vom 8. bis 10. Mai 2017 in der STATION-Berlin statt. Die vierte Kooperation von Berliner Fenster und re:publica erweitert das Millionenpublikum nun auch nach München. Die ausführliche Berichterstattung im Berliner Fenster in den drei Vorjahren war schon bei den Berliner Fahrgästen auf großes Interesse gestoßen. Zur Berichterstattung über die Gesellschaftskonferenz gehören unter anderem Tipps und Tools zu Privatsphäre und Sicherheit im Netz. Neu in diesem Jahr ist die Kooperation mit dem Münchner Fenster, das wie das Berliner Fenster auch von der auf Kommunikation und Vermarktung spezialisierten mcR&D GmbH betrieben wird.

Der neue re:publica-Trailer wird auf allen etwa 4500 Screens im Berliner Fenster und Münchner Fenster ausgestrahlt und weist auf die Konferenz im Mai in der STATION-Berlin hin. Unter dem Motto „Love Out Loud!“ widmet sich die elfte re:publica all jenen Menschen, Organisationen und Projekten, die für Engagement und Emanzipation in der digitalen Gesellschaft einstehen.

 Während der drei Veranstaltungstage der re:publica werden im Programm von Berliner Fenster und Münchner Fenster Inhalte der Konferenz und aus der digitalen Gesellschaft zu sehen sein. Die Redaktionen der re:publica und netzpolitik.org liefern in Zusammenarbeit mit den VolontärInnen der Evangelischen Journalistenschule in Berlin (EJS) Informationen zu Speakern und Speakerinnen, Konferenz-Updates, Sicherheitstools und -tTpps für Userinnen und User, Buchempfehlungen zu Internet-Themen und einiges mehr.

Die Infos werden in Zusammenarbeit mit der Redaktion vom Berliner Fenster in Kurzbeiträgen für die Programmschleifen im Fahrgast-TV aufbereitet. 

Die Kommunikation aus den sozialen Netzwerken wird auch in diesem Jahr nicht zu kurz kommen: Wie in den Vorjahren, werden Wort- und Bildbeiträge aus Twitter und Instagram auf den Screens im Fahrgastfernsehen zu sehen sein.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.