Digital Signage Branche

Acer beteiligt sich an großem DS und DooH Experten in Taiwan

- Nachdem Acer sich hierzulande auf den Weg zum Digital Signage Lösungsanbieter gemacht hat, wird auch auf dem taiwanesischen Markt eine entsprechende Strategie deutlich. Dort hat man sich nun mit 20% an einem der größten taiwanesischen Digital Signage Provider beteiligt. von Thomas Kletschke

Audience Measurement im Jahr 2010 an einem PilotTV Media Screen in einem 7-Eleven (Foto: Quividi)

Audience Measurement im Jahr 2010 an einem PilotTV Media Screen in einem 7-Eleven (Foto: Quividi)

Der 1976 in Taiwan gegründete Hersteller Acer ist seit einiger Zeit hierzulande im Bereich Digital Signage engagiert. Nach der Übernahme von Teilen Cittadinos und der Gründung der Tochter Acer Being Signage wird nach dem gleichen Muster nun auch auf dem Heimatmarkt in Taiwan verfahren, wie das Branchenportal Digitimes kürzlich meldete.

Gegenüber Digitimes äußerte sich Acers BYOC Smart Products President Maverick Shih. Shih zufolge werde nach dem neuen Digital Signage-Ansatz in Europa das Konzept allgemein auch auf die regionalen Märkte Nordamerika, Südostasien sowie Taiwan übertragen.

Laut Digitimes setzt das Unternehmen offenbar konzernweit auf die neue Marke Acer Being Signage. In Taiwan habe sich Acer mit etwa 20% an PilotTV Media beteiligt. Deren Portfolio ist mit dem der alten Cittadino vergleichbar: Digital Signage sowie Digital-out-of-Home sind die Geschäftsfelder. Nach Angaben der 2006 gegründeten Firma PilotTV Media liegt die Reichweite in Taiwan rechnerisch bei jedem zweiten Einwohner des Landes.

Täglich werden 7,76 Millionen Menschen in dem Land über die digitalen Medien von PilotTV Media erreicht. Neben klassischem Digital Signage und Digital-out-of-Home will die Firma künftig in die Bereiche Smart Stores und IoT diversifizieren. Bereits bisher existieren verschiedene Partnerschaften mit verschiedenen Channels und Unternehmen, die mit Displays an PoI, PoS und in anderen Anwendungen arbeiten (Convenience Stores, Fast Food-Ketten, U-Bahnstationen, Apotheken und Drugstores, Kaffeeketten und Supermärkte). Diese haben nach Angaben der Firma derzeit etwa 8.000 Screens im Einsatz.

Durch die Beteiligung könnte Acer auch weiteres Know how im Bereich Digital Signage konzernweit nutzen: PilotTV Media hat eine eigene Data Management Plattform. Sie arbeitet mit Facial Recognition und anderen Methoden, um Daten nach Kriterien wie Age und Gender sowie Stimmung erheben zu können. Und sie kennt die Belange von großen Agenturen, die diese Services nutzen. Die Facial Recognition Technologie von PilotTV Media kann innerhalb von 0,02 Sekunden die Gesichtsausdrücke analysieren beziehungsweise den Kriterien Alter, Geschlecht und Stimmungslage zuweisen.

Acer ist nicht der erste Großkonzern, der Interesse an PilotTV Media hat. Im Jahr 2014 hatte sich bereits Intel Capital mit einem ungenannten Betrag an der Firma beteiligt, die damals noch 6.000 Screens bei vier Millionen täglichen Zuschauern vermarktete. In der damaligen Finanzierungsrunde hatte sich Intel Capital an insgesamt 16 Tech Startups mit einem Gesamtbetrag von 62 Millionen US-Dollar beteiligt. PilotTV Media nutzte zumindest bislang auch Intel RCM, den Retail Client Manager von Intel. Bereits 2010 setzte PilotTV Media Facial Recognition Technologie von Quividi ein. Unser Aufmacherfoto zeigt eine der damaligen Installationen in einem 7-Eleven.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.