DooH Deutschland

Hektischer Butler wirbt für Haftpflicht

- Mittels Sensorik arbeitet eine interaktive DooH Kampagne für das Startup Haftpflicht Helden. Sie spricht vorbeilaufende Passanten an, weckt Neugier und bringt in der Werbe-Erinnerung gute Werte hervor. von Thomas Kletschke

Mit der interaktiven Kampagne erregt der Werbungtreibende große Aufmerksamkeit (Screenshot: invidis)

Mit der interaktiven Kampagne erregt der Werbungtreibende große Aufmerksamkeit (Screenshot: invidis)

„Bleib stehen, zerdepper‘ mir nicht die teure Vase“, deutet die Gestik des Butlers an, der am Checkpoint Charlie auf einem DooH Screen die sich nähernden Fußgänger aufhalten will. Immer hektischer werden seine Bewegungen, um die Passanten ja nicht zu nahe an die teure Glasvase herankommen zu lassen.

Zu spät. Mit einem Wumms ist das edle Teil zum Herrn. „Oh-oh, oh-oh, oh-oh … Das wird teuer“, signalisiert der verärgerte Mann auf dem Digital-out-of-Home Screen. Um gleich darauf von einem schmierigen Versicherungsvertreter abgelöst zu werden. Klar, kennt man ja: Die Haftpflicht wird hier versuchen, nicht zu zahlen.

Je nach Entfernung des Passanten ändert sich der Content (Screenshot: invidis)

Je nach Entfernung des Passanten ändert sich der Content (Screenshot: invidis)

Mit dieser Kampagnenindee warb jetzt Haftpflicht Helden in Berlin. Das Hamburger Startup will mit maßgeschneiderten, täglich kündbaren und in Minutenschnelle abschließbaren Haftpflichtversicherungen der traditionellen Assekuranz im Web das Leben schwer machen.

Um das junge Produkt und das Unternehmen bekannt zu machen, setzten die Hamburger auf eine DooH Kampagne in den Netzen von Media Owner WallDecaux. Während man in U-Bahnhöfen klassische DooH Spots zeigte, wurde oberirdisch ein großer Screen mit Sensorik ausgestattet, um den interaktiven Teil der Kampagne zu fahren. Der Platz für den Screen: Ecke Friedrichstraße/Zimmerstraße nahe des bei Berlinern und Touristen beliebten Checkpoint Charlie.

Dort wurden die verschiedenen Videosequenzen gezeigt, die sich immer dann änderten, wenn von der Sensorik erkannte Passanten sich dem Screen weiter näherten (vgl. eingebettetes Video unten). Die Kreation und Umsetzung übernahm die Digitalagentur Publicis Pixelpark. Mehr als 100.000 neue Page Visits wurden bei Haftpflicht Helden nach der DooH Kampagne gezählt. Befragungen nach Abschluss der Kommunikationsmaßnahmen zeigten, dass etwa 50% der Befragten die Kampagne kannte.

One thought on “DooH Deutschland: Hektischer Butler wirbt für Haftpflicht

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.