Digital Signage & Einzelhandel

Selfridges nutzt Digital Signage für interne Kommunikation

- Mit LED-Signage und Smart-Signage-Screens informiert Selfridges seine Mitarbeiter in der Zentrale, dem Londoner Mutterhaus und an weiteren Retail-Standorten in Großbritannien. von Thomas Kletschke

Die LED Wall ist für die Mitarbeiter-Kommunikation gedacht (Foto: AVMI)

Die LED-Wall ist für die Mitarbeiter-Kommunikation gedacht (Foto: AVMI)

Bereits dreimal wurde das 1909 an der Oxford Street gelegene Kaufhaus Selfridges zum besten der Welt gewählt. Und Digital Signage am Point of Sale ist auch für das Traditionshaus immer wieder Thema gewesen, wie ein Blick ins invidis-Archiv zeigt.

Doch auch für die interne Kommunikation lassen sich Bewegtbild-Medien nutzen. Gegenüber analoger Kommunikation (Aushänge, Rundbriefe) oder reiner Kommunikation via Computer bietet Digital Signage einige Vorteile. So können auf den großen Screens Mitarbeiter auch dann erreicht werden, wenn sie keinen PC-Arbeitsplatz haben, unterwegs im Gebäude oder zwischen Standorten sind. Deshalb nutzen weltweit bereits einige Firmen aus ganz unterschiedlichen Branchen Digital Signage auch für diese Zwecke (etwa: Industrie, Dienstleistungen und Handel).

Mit hoher Helligkeit und gutem Kontrast konnte LED Signage den Auftraggeber überzeugen (Foto: AVMI)

Mit hoher Helligkeit und gutem Kontrast konnte LED-Signage den Auftraggeber überzeugen (Foto: AVMI)

Auch für Selfridges sollte eine entsprechende Lösung aufgesetzt werden, die an mehreren Standorten einsetzbar ist. Dazu beauftragte der Einzelhändler den global tätigen britischen AV-Integrator AVMI.

AVMI schlug als Basis die Cloud-basierte Digital Signage-Software Embed Signage vor, die auch implementiert wurde. Embed Signage wird verwendet, um Echtzeit-Updates für alle Displays zur Verfügung zu stellen. Bespielt werden damit Büro- und Einzelhandelsstandorte in Manchester, Birmingham, Leicester und London.

Große Large Format Screens in den Aufenthaltsräumen informieren ebenfalls (Foto: AVMI)

Große Large Format Screens in den Aufenthaltsräumen informieren ebenfalls (Foto: AVMI)

Für die Ausspielung wurden sowohl 30 Smart-Signage-Screens von Samsung sowie eine hochauflösende LED-Wall installiert. Die LCD SSSP Displays wurden beispielsweise in Küchen und Gemeinschaftsbereichen platziert, um das Personal anzusprechen. Die LED-Signage-Lösung wiederum ist in London installiert: im „London Team Tunnel“, der das HQ des Einzelhändlers und das Stammhaus an der Oxford Street miteinander verbindet. Selfridges nutzt hier ein 3 x 1,75 m (BxH), LED-Wall mit 2,6 mm Pixel Pitch von digiLED. Hervorragende High Brigthness-Eigenschaften, Kontrast und Farbwiedergabe hatten den Ausschlag für die LED-Signage-Lösung gegeben.

Neben dem Vorteil, die Mitarbeiter nun komplett digital und dabei sowohl mit Text, Grafik wie Bewegtbild zu informieren, konnte Selfridges zudem die Kosten für interne Kommunikation senken. Allein die jährlichen Einsparungen bei den zuvor anfallenden Druckkosten liegen bei rund 23.000 GBP, umgerechnet derzeit gut 25.700 Euro!

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.