Digital Signage Summit Europe 2017

Die Retail-Keynote des DSS Europe 2017

- München | Die Retail Keynote von Florian Rotberg (invidis) und Stefan Schieker (ResultMC) gab Einblicke in die Marktentwicklungen für Digital Signage in den letzten zwölf Monaten. von Thomas Kletschke

Der Markt war im vergangenen Jahr in großer Bewegung (Foto: invidis)

Der Markt war im vergangenen Jahr in großer Bewegung (Foto: invidis)

Mit der größten Übernahme im Bereich Digital Signage – dem Kauf von Scala durch Stratacache ging die internationale Konzentration und Konsolidierung am Markt weiter. Das Marktvolumen für Digital Signage Software stieg im vergangenen Jahr um 13%. Für value add Software Supplier ein spannendes und lohnendes Jahr – durchaus auch für kleinere Anbieter, so Florian Rotberg.

In der Hardware-Welt hat sich LED Narrow Pixel Pitch (NPP) als die Technologie etabliert, die den Video Wall-Markt stark verändert. Und dies schnell: Bereits 2016 lag der Market Share für LED NPP bei 27%. Schon 2020 wird er bei 44% liegen. Dann wird er auch für nahezu ein Drittel (32%) des Volumens liegen.

Der Markt für Displays sah im vergangenen Jahr ebenfalls sehr starke Veränderungen: Die Absätze Professional Displays wuchsen in EMEA mit 11,8% im Vergleich zum Vorjahr. Regional verteilt sich dieses Wachstum allerdings unterschiedlich. Während in Deutschland 10,4% mehr abgesetzt wurden, sank der Absatz in UK um -10,8%. Hier zeigen sich also schon mögliche erste Folgen des Brexit-Beschlusses der Briten. Insgesamt ist der Digital Signage-Markt in Großbritannien im Jahr 2016 auf das Niveau des Jahres 2014 abgesunken. Damit ist UK derzeit der „Sick Man of Digital Signage in Europe“, merkte Rotberg an. In Frankreich und Spanien dagegen wuchsen die Märkte für Professional Displays außergewöhnlich stark – um 24,6% (Frankreich) beziehungsweise 33,1% (Spanien).

Digital Signage ist immer öfter mit anderen Technologien und Medien verbunden. Das führt dazu, dass Interaktionen jeder Art wichtig bleiben. Und, dass Megatrends wie Data Driven Signage wichtig bleiben. Weitere externe Einflüsse kommen hinzu. Hier können und müssen Retailer und deren Dienstleister weiter dzaulernen – und zwar von den Playern im Markt, die Einkaufserfahrungen auf verschiedene Arten verändern. Bestes Beispiel dafür ist Amazon, wie Stefan Schieker zeigte. Beispiel Amazon Go: Sensorik ist auf dem Vormarsch. Und zwar am Point of Sale. Damit zeigt der Konzern, dass er seine Online-Erfahrungen in der Offline-Welt gut adoptieren kann. Wichtigstes Kapital immer noch für Amazon sind aber Daten und deren Nutzen, ob in der Logistik oder für Loyalty-Programme.

Der Digital Signage Summit (DSS) Europe ist Europas führende Digital Signage- und DooH-Strategiekonferenz. Der DSS ist ein Joint Venture von invidis consulting und Integrated Systems Events. Veranstaltungsort ist das Internationale Congress Center München (ICM), Datum der 5. und 6. Juli 2017. Hier finden Sie weitere Informationen zum Digital Signage Summit Europe 2017.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.