DooH Brasilien

10-Jahres-Vertrag für JCDecaux am Airport São Paulo-Guarulhos

- In Brasilien hat Außenwerber JCDecaux einen neuen und lukrativen Vertrag über Werberechte am Flughafen São Paulo-Guarulhos gewonnen – nach Passagierzahlen der größte Airport in Lateinamerika. Die Digitale Außenwerbung am Flughafen soll in nennenswertem Umfang ausgebaut werden. von Thomas Kletschke

Dss Digitalportfolio am Airport in Sao Paulo wird weiter ausgebaut (Foto: invidis)

Das Digitalportfolio am Airport in Sao Paulo wird weiter ausgebaut (Foto: invidis)

Media Owner JCDecaux kann den Bereich Airportwerbung im Konzern mit der neuen Konzession weiter voran bringen. Nach einer kompetitiven Ausschreibung konnte der weltgrößte Außenwerber einen zehn Jahre laufenden Vertrag eingehen, der seit wenigen Tagen gültig ist.

Seit dem 11. Juli 2017 hat JCDecaux die Bewirtschaftung der Werbeflächen in drei Terminals und an den Zufahrtsstraßen zum Flughafen übernommen. Damit kann JCDecaux in der Wirtschaftshauptstadt Brasiliens mit einer Bevölkerung von 20 Millionen Einwohnern attraktive Werbemittel anbieten und zudem auch die Digitalisierung weiter vorantreiben. Denn zusätzlich zur Vermarktung der vorhandenen Werbeflächen will JCDecaux „das Medienportfolio des Flughafens durch Investitionen in neue innovative Premium-Displays auf internationalen Höchststandard bringen und damit das Erscheinungsbild des Airports modernisieren“, wie das börsennotierte Unternehmen mitteilte. Darüber hinaus werde die Gruppe die Digitalisierung des Flughafens vorantreiben, indem sie bei der Vermarktung der Werbeflächen wissenschaftliche Methoden einsetze. Durch die Entwicklung von Zielgruppen-Clustern wolle man den aktuellen Erwartungen von Werbungtreibenden und ihren Agenturen Rechnung tragen.

Mit 36,6 Millionen Passagieren im Jahr 2016 und über 40 Airlines, die den Flughafen anfliegen, ist der São Paulo Guarulhos International Airport die Nummer eins unter den Flughäfen Lateinamerikas und ein wichtiges Drehkreuz des Kontinents. Seit der Privatisierung des Flughafens im Jahr 2012 befinden sich 51% der Anteile im Besitz von Grupar, einem Konsortium von Invepar und der Airport Company South Africa. 49% werden vom staatlichen brasilianischen Flughafenbetreiber Infraero gehalten. Anlässlich der Fußballweltmeisterschaft 2014 und der Olympischen Spiele 2016 wurde der Flughafen komplett renoviert.

Mit einer Präsenz an über 220 Flughäfen, darunter an 10 Airports die zu den Top 15 weltweit zählen, ist JCDecaux nach eigenen Angaben die internationale Nummer eins der Flughafenwerbung. Die Gruppe erreicht demzufolge nahezu jeden dritten Flugpassagier, wobei das weltweite Fluggastaufkommen 2016 um 4,5% gestiegen ist. Mit dem Flughafen São Paulo-Guarulhos fügt JCDecaux seinem Portfolio den fünften Flughafen aus den Top 10 des lateinamerikanischen Kontinents und nach Rio de Janeiro, Brasilia und Natal den vierten in Brasilien hinzu. Erst vor wenigen Wochen sicherte sich die JCDecaux-Gruppe zudem die Werberechte am Tocumen International Airport in Panama City. In São Paulo – der „Verbotenen Stadt“, die weitestgehend auf Außenwerbung auf großen Billboards und Screens verzichtet – betreibt JCDecaux bereits seit 2012 etwa 1.000 digitale Uhren mit integrierten Werbeflächen und hat vor Kurzem auch die Ausschreibung der Werberechte in der U-Bahn für sich entschieden. Mit der Präsenz am Flughafen Guarulhos stärkt das Unternehmen nochmals seine Position in der Metropole.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.