DooH Deutschland

RTL II wirbt in DooH und OoH für Curvy Supermodels

- Mit einer medienübergreifenden Kampagne trommelt der Privatsender RTL II derzeit für sein Casting-Format „Curvy Supermodel“. Neben Plakaten setzt man auch auf Digitale Außenwerbung an gut frequentierten Orten. von Thomas Kletschke

Motiv der aktuellen Kampagne für Curvy Supermodel (Foto: RTL II, Robert Grischek)

Motiv der aktuellen Kampagne für Curvy Supermodel (Foto: RTL II, Robert Grischek)

Zum Start der zweiten Staffel der Casting-Show „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig“ hat RTL eine deutschlandweite und crossmediale Kampagne gestartet. Vor Beginn der TV-Sendung am 17. Juli 2017 sollen umfangreiche On Air-, Print-, Online-, Social-Media-, Radio- und Out-of-Home-Maßnahmen Aufmerksamkeit erzeugen. Zudem wirbt RTL II auch in Digital-out-of-Home in deutschen Shopping Malls.

Mit der neuen Staffel wolle RTL II „ein Zeichen gegen Bodyshaming“ setzen und sich stark machen „für ein positives, realistisches Frauenbild“, so der Werbungtreibende. Zentrale Idee war, die Frauen in einer reduzierten Stilistik vor Schwarz, mit minimaler Bildbearbeitung, real und realistisch zu fotografieren. Für dieses Kampagnenmotiv engagierte RTL II den Fotografen Robert Grischek.

„Im Fokus der Kampagne stehen selbstbewusste Frauen – kurvig, sexy und authentisch“, beschreibt der Werbungtreibende die Motive. Der Deutschen Bahn waren die Motive zu sexy für den Aushang am Bahnhof. Respektive: „Sexualität soll nicht zu offensiv herausgestellt werden“, so ein Sprecher gegenüber Horizont. Das sei ein Maßstab der Werbe-Linie der Deutschen Bahn, da sie niemandem mit zu viel nackter Haut auf den Schlips treten wolle, wird er weiter zitiert. Bei der SBB in der Schweiz wäre das Motiv einem Bericht von 20min zufolge dagegen wohl plakatiert worden.

Die bundesweite Out-of-Home-Kampagne beinhaltet die Plakatierung auf insgesamt knapp 7.000 klassischen Plakatflächen, Citylight-Postern und -Säulen sowie Ganzsäulen. Zudem kündigen Spots den Showstart auf rund 500 Mall DooH Screens in Einkaufscentern an. Spots in rund 150 Friseurgeschäften und Edgar-Cards in knapp 2.000 Szene-Gastronomie-Locations sorgen für weitere Aufmerksamkeit.

Die Kampagne wurde von der Inhouse-Kreation (Tina Wiesner) entwickelt und mit der Unterstützung von Mediaplanung (Julia Küpper (inhouse)), Social Media (Ellen Boos (inhouse), mehappy (Dreh, Digital Out-of-Home, Design und On-Air-Promotion, Werbe-Trenner), Büro Alba (Print), cynapsis interactive (Online), und Mediacom München (Mediaplanung) umgesetzt. Die Kampagnenfotos wurden von Robert Grischek geshootet.

Die ausführende  Produktionsfirma von „Curvy Supermodel – Echt. Schön. Kurvig.“ ist die Tresor TV Produktions GmbH.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.