DooH Schweden

„Proud Timetables“ in Göteborg

- Der westschwedische Nahverkehrsbetreiber Västtrafik nutzte in Göteborg einen ungewöhnlichen Weg, um während der „Gothenburg West Pride 2017“ zu werben. von Thomas Kletschke

Für die Proud Timetables nutzte der Nahverkehrsbetreiber seine eigenen Daten einmal ganz anders (Screenshot: invidis)

Für die Proud Timetables nutzte der Nahverkehrsbetreiber seine eigenen Daten einmal ganz anders (Screenshot: invidis)

Christopher Street Days und andere Gay-Pride-Veranstaltungen werden von Werbungtreibenden oftmals als Umfeld für spezielle Kampagnen genutzt. Manches mal geht es um die Ansprache der LGBT-Community oder um ein allgemeines Bekenntnis zur Gleichbehandlung.

Während der „Gothenburg West Pride 2017“ im schwedischen Göteborg nutzte der Nahverkehrsbetreiber Västtrafik die Screens im eigenen Netzwerk, um aus den eigenen Daten – hier die Abfahrtszeiten der verschiedenen (und verschiedenfarbigen) Tram-Linien – eine aufmerksamkeitsstarke Ansprache zu kreieren.

Insgesamt wurden DooH-Screens bespielt und zeigten die „Proud Timetables“ an. Zu sehen waren die verschiedenen Linien – sortiert diesmal ausschließlich nach Farbe – und deren jeweilige Abfahrtszeiten (vgl. eingebettetes Video). Für die Kreation zeichnet die Agentur Forsman & Bodenfors verantwortlich.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.