Digital Signage-Flagships

Geox erfindet das Schuh-Shopping Erlebnis neu

- Das italienische Schuhunternehmen Geox präsentiert sich erstmalig mit einem neuem digitalen Shopkonzept. Der erste Geox X-Store öffnete im Frühsommer in Rom unweit der Spanischen Treppe in einem historischen Gebäude. Ein bemerkenswerter Flagshipstore mit großartigem Storytelling, aber digital noch mit Potential nach oben. von Florian Rotberg

Geox X-Store in Rom (Bild: Screenshot)

Geox X-Store in Rom (Bild: Screenshot)

Das Retailkonzept steht sinnbildlich für die Relevanz neuer Technologien im Bereich Shopdesign und Schuhmode. Geox ist bekannt für atmungsaktive, luftdurchlässige Schuhe und gilt als Innovationsvorreiter in der traditionellen Mode-Schuhbranche. Als Reminiszenz an die Atmungs-Löcher in den Geox-Sohlen wurden die Eingangstür mit kreisrunden Bohrungen versehen sowie die Deckenventilatoren sichtbar in die minimalistische Innenarchitektur integriert.

Die ungewöhnliche große Anzahl an digitalen Touchpoints ist sicherlich dem Leuchtturm-Charakter des Flagshipstores zu verdanken. Sowohl im Schaufenster (High Brightness) als auch instore sind Videowall-Displays in schlanken Stelen integriert. Der Content unterstützt das Ladendesign im „Geox Atmet“ Storytelling.

Unglücklich sind allerdings die beiden Touchscreens integriert. Das Tischdisplay ist leider oft von Produkten überdeckt und Kunden nehmen es mangels Ferneffekt kaum war. Das zweite schräg im Regal angebrachte Display hat eine gute Fernwirkung und bietet analog zum Tischdisplay den vollen Produktkatalog: Geox-Innovationen stehen mit ausführlichen Filmen und Animationen zur Ansicht zur Verfügung sowie einige Personalisierungsfeatures. Allerdings werden die wenigsten Retailer so viel wertvolle Regalfläche für einen digitalen Touchpoint mit primär Informationscharakter opfern.

In und vor den Umkleiden stehen neben kostenlosem WLAN zusätzlich Ladekabel für Mobiltelefone zur Verfügung. Die Kassenzone wurde in die hinterste Ecke des Shops verlegt, da laut Konzept der Hauptanteil der Verkäufe über Mobile Kassensysteme abgewickelt werden soll. Apple Store lässt grüßen. Doch die Praxis sieht in Rom anders aus – die Mehrzahl der Verkäufe werden an der physikalischen Kassenzone abgewickelt.

Geox hat es sich zum Ziel gesetzt, mit den digitalen Touchpoints Kunden

  • zu inspirieren (kuratierter Content, Social Media, Fashion),
  • in der Auswahl zu leiten (Style Recommendations, Produkt und Feature-Content) und
  • beim Kauf zu unterstützen.

Der Geox X-Store ist ein vom Schaufenster bis zur Umkleide auf den Markenkern abgestimmtes Retailkonzept. Ein schlüssiger, emotionaler wenn auch digital in Details noch zu optimierender Flagshipstore.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.