Digital Signage & Zubehör

Neue Interfaces für drehbare Displays von Peerless-AV

- Zum (gewollten) Rotieren: Ab jetzt sind die neuen und drehbaren Halterungs-Interfaces RMI2W und RMI2C von Peerless-AV lieferbar, die für Video Walls beziehungsweise Ständer gedacht sind. von Thomas Kletschke

In 15-Grad-Schritten können die Displays mit den Halterungen positioniert werden (Fotos: Peerless-AV)

In 15-Grad-Schritten können die Displays mit den Halterungen positioniert werden (Fotos: Peerless-AV)

Hersteller Peerless-AV hat die beiden neuen Halterungs-Interfaces RMI2W (für Videowände) und RMI2C (für Trolleys und Ständer) auf den Markt gebracht, die ab August 2017 verfügbar sind. Diese Lösungen sind eine Weiterentwicklung der im Jahr 2015 eingeführten drehbaren DS-VWM770-Videowandhalterung, mit der Displays im Hoch- und Querformat dargestellt werden können, ohne sie von der Halterung entfernen zu müssen.

Beide Modelle sind mit einer Vielzahl von Halterungen, Trolleys und Ständer von Peerless-AV kompatibel und ermöglichen eine schnelle und einfache Umwandlung in werkzeuglose Rotations-Lösungen, die eine endlose Bildschirmpositionierung ermöglichen. Durch Verwendung des mit einer Sprungfeder versehenen Hebels kann von Quer- zum Hochformat gewechselt werden, ohne den Bildschirm von der Halterung entfernen zu müssen.

Umsetzung einer Art Wall (Foto: Peerless-AV)

Umsetzung einer Art Wall (Foto: Peerless-AV)

Zu den unterstützen Peerless-AV-Produkten gehören unter anderem die SmartMount-Modelle SA740P, SA746PU, SA752PU, SA761PU und SA771PU sowie die Trolleys und Ständer der Reihe SR560, SR575, SR575M, SR575K, SS560 und SS575K.

Die Halterungen sind laut Hersteller manipulationssicher und für Standard- oder kreative Digital Signage-Umsetzungen gedacht. Sie unterstützen eine maximale Belastung von 79 kg und erlauben es, einen Screen schnell in 15°-Schritten innerhalb von 360°-Gesamtrotation zu drehen. Dabei fügen sie weniger als 25mm (RMI2C) und 33mm (RMI2W) zur Gesamttiefe hinzu und können auch im Portrait-Format installiert werden, um Platz zu sparen und die Displays vor versehentlichen Schaden zu schützen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.