Projection Mapping

Projektions-Show auf 4.500 m² in der Jerusalemer Altstadt

- Mehrere Wochen lang bespielte ein Team die Altstadtmauer in Jerusalem mit Projektionen – bislang eines der größten AV-Projekte in Israel, bei dem neben zahlreichen Drohnen auch diverse Projektoren im Einsatz waren. von Thomas Kletschke

Allein 6 km an Kabeln und 20 Projektoren waren im Einsatz (Foto: Epson)

Allein 6 km Kabel und 20 Projektoren waren im Einsatz (Foto: Epson)

Von Ende Mai bis Mitte Juli 2017 fand an der Stadtmauer der Altstadt von Jerusalem ein Projection Mapping-Projekt statt, bei dem 4.500 m² Fläche mit Animationen bespielt wurden. Damit wurde an einem historischen Ort eines der bislang größten AV-Projekte umgesetzt, die es bislang in Israel gab.

Für die Projektionen wurden allein 20 Laser-Installationsprojektoren vom Typ Epson EB-L25000U eingesetzt. Zusätzlich zauberten Hunderte beleuchteter Drohnen Formen und Botschaften in den Himmel.

Das Spektakel, das täglich zwischen dem Jaffa-Tor und dem Habonim-Garten stattfand, nutzte den spannenden Kontrast zwischen moderner Laserprojektions- und Drohnen-Technologie und den fast 500 Jahre alten Mauern. Visuell erzählt wurde die Geschichte der Stadt in lebendigen und farbenprächtigen Bildern. Dabei stellte die heiße und staubige Umgebung die Projektoren vor eine große Herausforderung.

Die wechselvolle Geschichte der Stadt wurde auf den Mauern lebendig (Foto: Epson)

Die wechselvolle Geschichte der Stadt wurde auf den Mauern lebendig (Foto: Epson)

AVS Creative ist eines der größten und erfahrensten Unternehmen für Multimedia-Lösungen in Israel und war einer der Mitveranstalter der Show, die laut Malki Shem-Tov, einem der Geschäftsführer, eines der größten audiovisuellen Projekte war, das je in Israel über die Bühne ging. „Weil wir in diesem Projekt eine Fülle verschiedenster Inhalte und Ideen brauchten, betraten wir Neuland“, erklärte Shem-Tov.

Neben den 20 Projektoren und der Unterstützung von S.A. Systems Ltd., einem strategischen Partner von Epson in Israel, verlegte ACS Creative am Veranstaltungsort rund 6 km Glasfaserkabel und setzte rund 100 Verteiler für die Übertragung der Bilddaten an die Projektoren ein. Dem Spektatkel vorangegangen waren zwei Monate intensiver Planungen.

Der genutzte Projektorentyp EB-L25000U ist Epsons Spitzenmodell und bringt es auf bis zu 25.000 Lumen. Die Geräte wurden unterbrechungsfrei bei Temperaturen von bis zu 35° C in einer staubigen Atmosphäre betrieben. Ein spezielles Kühlsystem gewährleistete dies ebenso wie die Möglichkeit, den Projektor in jedem Winkel zur Projektionsfläche aufstellen zu können.

Zwei der Projektoren im Einsatz (Foto: Epson)

Zwei der Projektoren im Einsatz (Foto: Epson)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.