Retail Technology

Am Airport und im Store – Uniqlo nutzt Vending Machines

- Mit speziellen Vending Machines will Uniqlo in den kommenden Wochen verstärkt Aufmerksamkeit erreichen. Die „Uniqlo To Go“-Automaten werden in der Airportwerbung sowie am Point of Sale eingesetzt. von Thomas Kletschke

Uniqlo-Flagship in Berlin – Symbolbild (Foto: Uniqlo)

Uniqlo-Flagship in Berlin (Foto: Uniqlo)

Uniqlo hat sich in den USA für eine neue Kampagne entschieden, näher an die Zielgruppen heran zu gehen. Die Modemarke gehört zum Mode-Imperium von Fast Retailing, einer 1949 gegründeten Unternehmensgruppe in Japan. Der erste Uniqlo-Store weltweit wurde 1984 in Tokio eröffnet. Digital Signage setzt der Modehändler am PoS weltweit ein – so auch in Deutschland.

In den nächsten zwei Monaten wird der Modehändler zehn Vending Machines in Flughäfen und Einkaufszentren in mehreren großen US-Städten aufstellen. Die erste der sogenannten „Uniqlo To Go“-Vending Machines ist bereits auf dem Oakland International Airport in Kalifornien installiert worden, wie Retail Gazette UK in einem Artikel schreibt. Dort ist auch ein Foto des Automaten zu sehen, der T-Shirts und Jacken to go anbietet.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.