Ambient-Kampagne

Glücklicher dank Gesichtserkennung

- Wie man mittels Face Recognition eine charmante Werbekampagne im öffentlichen Raum umsetzen kann, zeigt der „Stress Buster“. Mit Video. von Thomas Kletschke

Gestresst? – Der Stress Buster verspricht Abhilfe (Screenshot: invidis)

Gestresst? Der Stress Buster verspricht Abhilfe (Screenshot: invidis)

Estland positioniert sich als touristische Destination mit Wohfühlfaktor: Große Wasserfälle, weite Waldlandschaften oder die „Ostsee von ihrer besten Seite“ (Eigenwerbung) gelten als prominente Aushängeschilder für den Fremdenverkehr.

Eine frische und junge Werbekampagne in europäischen Großstädten, die mit datengetriebenem Ambient Media sowie Verlängerungen in Social-Media-Kanäle arbeitet, fand kürzlich Beachtung. Um die oben genannten USPs noch weiter zu schärfen, würzten die zuständigen Werber das Ganze noch mit einer Prise Hipster-Coolness.

Die Agenturen BBDO Berlin und Zavod BBDO entwickelen die Kampagne „The Stress Buster“. Protagonist ist eine Art hipper Holzfäller, der ausgewählte Passanten mit Sound – Geräusche von Vögeln – und einem Pop-up-Wald, also jeder Menge Pflanzen, vom Stress befreien, und sie glücklich machen will. Gekoppelt ist die Aktion an ein Gewinnspiel, das in die Kanäle Instagram, Facebook und auf der Website von „Visit Estonia“ verlängert wird.

Das Besondere: Um gestresste Menschen zu identifizieren, nutzte das Team Gesichterkennungstechnologie (vgl. unten eingebettetes Video).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.