Digital Signage & Autohandel

PSA Retail digitalisiert, rollt bis 2020 europaweit 30 Stores aus

- Im vertikalen Markt Automotive will Groupe PSA mit neuen Stores die Customer Journey verbessern. Der Automobilkonzern nutzt am PoS unter anderem neue Konfiguratoren. von Thomas Kletschke

Digital Signage im Autohaus Kunden im Experience Store von PSA in Paris (Foto: Citroën/Groupe PSA)

Digital Signage im Autohaus: Kunden im Experience Store von PSA in Paris (Foto: Citroën/Groupe PSA)

PSA Retail ist die konzerneigene Handelsorganisation der Groupe PSA. Inzwischen gehören zu dem Autohersteller die Marken Peugeot, Citroën und DS sowie die beiden ehemaligen GM-Marken Vauxhall und Opel (die hierzulande ebenfalls ein neues Autohaus-Konzept verfolgen). Damit ist PSA aktuell mit 17% Marktanteil der zweitgrößte Autobauer in Europa.

Um die Customer Journey für Autokäufer zu verbessern, setzt PSA Retail nun auf die Branchenlösung „Virtual Garage“ von Dassault Systèmes. Das ist ein digitales In-Store-Handelsformat, das digitale High-End-Visualisierung beim Verkaufsprozess im physischen Showroom nutzt.

Europaweit setzt der Konzern auf das neue Konzept. Der erste danach konzipierte Flagship ist der neue „Experience Store“ von PSA Retail in Paris. Dort sind Point-of-Sale-Konfiguratoren zur digitalen Präsentation von Fahrzeugen der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles installiert – auf einer Verkaufsfläche von nur je 150 m² pro Marke. PSA Retail ist der führende Autohändler in Frankreich und zweitgrößter in Europa. Das Unternehmen plant, dieses neue Handelsformat mit 30 Erlebnis-Stores bis 2020 in ganz Europa auszurollen.

Dank High-End-Renderings von virtuellen 3D-Modellen kann PSA Retail im Experience Store die gesamte Produktpalette präsentieren,  so detail- und realitätsgetreu, wie es für den Aufbau einer emotionalen Verbindung zum Kunden entscheidend ist. Käufer können ihr Auto in Echtzeit erleben und konfigurieren, indem sie aus verschiedenen Varianten auswählen und es in unterschiedliche Umgebungen, Lichtverhältnisse und Effekte setzen. So lässt sich das Interieur und Exterieur des Fahrzeugs auf die Kundenwünsche hin anpassen. Die Konfiguratoren erfordern kein Wissen zu 3D-Visualisierungen. Sie dienen auch als Verkaufsinstrument für die Anzeige von Produktoptionen und detaillierten Spezifikationen.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.