DooH Deutschland

Mainz nutzt Ströers 150. Roadside LED-Screen

- Pünktlich zu den offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit wurde in Mainz der große LED-Screen in Betrieb genommen. Jetzt wurde auch bekannt, welche Städte in diesem Jahr ebenfalls ausgestattet werden. von Thomas Kletschke

Einweihung des neuen LED Screens in Mainz (Foto: Ströer)

Einweihung des neuen LED-Screens in Mainz (Foto: Ströer)

Vor zwei Jahren hat der Außenwerber mit der Digitalisierung seiner Werbeflächen an der Straße begonnen. Wie kürzlich an dieser Stelle gemeldet, wird Media Owner Ströer bis Jahresende deutschlandweit bis zu 20 kommunale Stadtinformations-Netzwerke mit rund 200 digitalen Stadtinformationsanlagen aufbauen.

Anlässlich der jüngsten Installation von LED-Screens an Straßen, gibt es neue Details: Sechs Standorte mit neun Screens wurden in den vergangenen Wochen demnach installiert, zwei weitere folgen noch in diesem Jahr, so das Unternehmen. Jetzt hat Ströer bundesweit 150 Screens installiert. Die exakt 150. digitale Stadtinformationsanlage wurde nun unmittelbar vor dem Rathaus in Mainz platziert und wird zukünftig unter anderem städtische Inhalte ausstrahlen, beispielsweise anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit, der in diesem Jahr in Mainz stattfindet.

Die neuen digitalen Stadtinformationsanlagen sind mit aktueller LED-Technologie ausgestattet und besitzen ein Seitenverhältnis von 16:10. In einer dreiminütigen Programmschleife werden auf den Screens neben Werbung und redaktionellen Inhalten auch regionale Themen wie Stadt-News oder Nachrichten zum Wetter ausgestrahlt. Content-Lieferant für die Inhalte auf den digitalen Screens ist t-online.de. In Kooperation mit Mainz als städtischem Partner steht außerdem die Information über kommunale Themen im Vordergrund.

Im Jahr 2015 startete der Media Owner mit der Digitalisierung der Außenwerbung auf der Straße. Nach erfolgreicher Testphase in Wuppertal folgte der Rollout von rund 30 digitalen Screens in Köln sowie weiteren Metropolen wie Hamburg, Düsseldorf oder Leipzig. Aktuell vermarktet Ströer rund 150 digitale Stadtinformationsanlagen deutschlandweit. Noch in diesem Jahr werden weitere Anlagen in Betrieb genommen, unter anderem in Krefeld, Neuss, Recklinghausen, Hannover und Erfurt.

Auf dem Foto der Einweihung sind zu sehen (von links): Dirk Geßner (Geschäftsführer Ströer Deutsche Städte Medien GmbH), Michael Ebling, (Oberbürgermeister der Stadt Mainz), Alexander Stotz (CEO Ströer Media Deutschland GmbH).

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.