DooH Deutschland

Media Owner aus dem Ruhrpott startet durch

- Auch der gute alte Pott wird immer digitaler: In der Innenstadt von Essen und am CentrO in Oberhausen, Europas größtes Shoppingcenter und Freizeitzentrum, hält Sign You Mediascreen nun die Werberechte. Das Start-up hat noch viel vor. von Thomas Kletschke

LED Screen an der Zufahrt zum CentrO (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

LED-Screen an der Zufahrt zum CentrO (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

Um es in feinstem Revier-Hochdeutsch zu sagen: Wie bekloppt kann man eigentlich sein? – In einer kleinen Werbeagentur reift der Entschluss, sich mit LED-Videoboards ein neues Standbein zu schaffen und als Media Owner zu reüssieren. Und zwar ungefähr zu dem Zeitpunkt Anfang der 2010er Jahre, als diverse andere Kleinanbieter ihre LED-Flächen wieder abbauten.

Dominik Engel war so wagemutig und hat es mit diversen Behörden (Stichwort: Genehmigung für Bewegtbilder) aufgenommen und verhandelt. Er war auch so frei, mal direkt beim Betreiber des CentrO anzufragen, wohl wissend, dass eine große Fonds- und Investmentgesellschaft wie Unibail nicht unbedingt mit einer jungen, lokalen und kleinen Firma Verträge machen müsste, sondern sich genausogut mit börsennotierten Außenwerbern einlassen könnte.

Und doch ist ihm schon so einiges gelungen. Nun ist die 2015 gegründete Sign You Mediascreen GmbH – Firmensitz ist Oberhausen – in Essen und in Oberhausen mit LED-Screens am Start, auf denen Bewegtbildwerbung erlaubt ist. Spätestens im Winter 2017 dürfte der zweiköpfigen Firma auch von Seiten der Werbungtreibenden und der großen, zumeist institutionellen, Immobilienbesitzer mehr Interesse entgegenkommen als bislang. Denn ab Anfang November 2017 wird der zweite große LED-Screen am CentrO einsatzbereit sein (siehe unten).

Screen am Essen Limbecker Platz (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

Screen am Essen Limbecker Platz (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

Bislang überzeugt wurde neben Unibail (CentrO) auch die Bäckerei Kamps (Essen). Beides weit mehr als kleine Hausbesitzer mit 2c-Lagen. Derzeit tariert die Firma auf verschiedenen Wegen aus, wie weitere Besitzer potenzieller Werbeflächen gewonnen werden können – also Betreiber großer und frequenzstarker Immobilien. In Essen hat man sich damit zumindest in Teilen in direkte Konkurrenz zu Ströer begeben, die ihr Roadside Portfolio in der Stadt jüngst ausgebaut haben.

Aber Roadside steht nicht im Fokus der Firma. Eher werden Shopping Malls oder andere Immobilien adressiert, sagt Geschäftsführer Dominik Engel im Interview mit invidis. Dabei will man nicht nur an Rhein und Ruhr oder im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen alleine als Media Owner aktiv sein. Geplant ist eine deutschlandweite Expansion, verrät Engel. Da kann man nur sagen: Glück auf!

Die bisherigen Standorte sind durchaus interessant. Derzeit kommt man auf 1,77 Millionen mögliche Kontakte pro Woche:

  • Standort Essen Limbecker Platz 1 – Hier ist eine 9,6m² große (2,4 x 4,0 m) LED-Fläche installiert. Genutzt wird ein Screen mit 6 mm Pitch (SMD von Hersteller Innlights). Werbung mit Bewegtbild ist erlaubt.
  • Standort Oberhausen, Zufahrt CentrO – In Betrieb und buchbar ist ein 29,5 m² Screen (7,86 x 3,84 m). Installiert wurde ein 10 mm DIP LED-Screen. Die Schaltung von Videos im Straßenverkehr von bis zu 30 Sekunden ist genehmigt.
  • Standort CentrO Promenade – Ab November 2017 wird der auf der Fotomontage unten abgebildete 28,80 m² Screen (7,20 x 4,0m) betriebsbereit sein. Genutzt wird ein SMD-LED-Videoboard mit 10 mm Pixelabstand. Hier ist die Schaltung von Videos unbegrenzter Länge gestattet.
Das Videoboard an der CentrO Promenade ist ab November 2017 buchbarm (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

Das Videoboard an der CentrO Promenade ist ab November 2017 buchbar (Foto: Sign You Mediascreen GmbH)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.