Projektoren

Panasonic launcht 3LCD-Modelle mit Laser-Phosphor-Lichtquelle

- Für November hat Panasonic vier Projektoren angekündigt, die erstmals Solid Shine Laser-Phosphor-Lichtquellen mit 3LCD-Technologie kombinieren. Die neue Reihe adressiert den Bildungs- und den Corporate-Markt. von Thomas Kletschke

Mit der Serie MZ670 werden Unternehmen und Bildungsinstitutionen adressiert (Foto / Montage: Panasonic)

Mit der Serie MZ670 werden Unternehmen und Bildungsinstitutionen adressiert (Foto / Montage: Panasonic)

Die Projektoren der neuen PT-MZ670 Serie sind für Anwendungen mit einer einzelnen Projektionsfläche in kleinen bis mittelgroßen Konferenzräumen, Klassenzimmern oder Hörsälen gedacht. Erreicht werden damit Projektionsgrößen zwischen etwa 2,5 m und 3,8 m.

Die Serie verfügt über Digital Link zur Videoübertragung und Steuerung der Geräte mittels LAN-Kabel. Darüber hinaus ist eine Reihe an weiteren Schnittstellen integriert und ein optionales WLAN-Module erhältlich.

Die neue Reihe umfasst vier kompakte Modelle mit Wechselobjektiven: den PT-MZ670 (6.500 Lumen ANSI) und den PT-MZ570 (5.500 Lumen ANSI), beide mit WUXGA-Auflösung (1.920 × 1.200p), sowie den PT-MW630 (6.500 Lumen ANSI) und den PT-MW530 (5.500 Lumen ANSI) mit WXGA-Auflösung (1.280 × 800p).

Die Projektoren richten sich laut Hersteller an Anwender, die neben hoher Lichtleistung die Erschwinglichkeit von 3LCD-Technologie in Kombination mit langfristigen Kosteneinsparungen durch Laser-Phosphor-Lichtquellen wünschen. Preise hat der Hersteller bislang nicht kommuniziert.

Die kompakten Geräte bieten 20.000 Stunden wartungsfreien Betrieb (Herstellerangabe). Weitere Features für flexible Installationen sind: Montage in beliebiger Ausrichtung, elektrischer Fokus und Zoom, vertikales und horizontales Lens Shift, geometrische/perspektivische Korrektur bei Projektionen auf gekrümmten/schrägen Flächen.

Panasonic erweitert mit dem optionalen Modul ET-WM300 zudem seine Unterstützung von kabellosen Projektionen mittels mobiler Endgeräte oder PCs. Dies beinhaltet 5 GHz/2,4 GHz Spiegelung mit einfacher Peer-to-peer-Datenübertragung via Miracast-kompatibler Geräte.
Zusätzlich hat der Hersteller seine App für kabellose Projektoren sowie die Management-Software erneuert. Sie ermöglichen ab sofort auch kooperatives Arbeiten in Teams von jedem Gerät aus, dass kabellose Projektionen unterstützt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.