Digital Signage & Hotels

Das „Blank Hotel“ verwandelte ein Zimmer zum Medium

- Eine Kunst-Installation in Mailand zeigte, wie man ein ganzes Hotelzimmer zur interaktiven Medienwand machen kann. Eine Anregung für die Hotellerie. von Thomas Kletschke

Das Blank Hotel nutzte interaktive AV-Technologien (Foto: 3P Technologies)

Das Blank Hotel nutzte interaktive AV-Technologien (Foto: 3P Technologies)

Während der Milan Design Week 2017 gab es in der Metropole Mailand diverse Kunstaktionen, die neue AV-Technologien nutzten. Neben Umsetzungen mit OLED-Screens und OLED-Lighting gab es auch eine Aktion, die Innenarchitektur und Laser-Projektoren geschickt miteinander verband.

Im Mailänder Stadtteil Brera fand an vier verschiedenen Orten die Aktion „White the City“ statt, bei der die Farbe Weiß als thematische Klammer fungierte. Teil der Aktion war das „Blank Hotel“. Dieses wurde temporär im Palazzo Cusani errichtet, einem im 17. Jahrhundert erbauten Gebäude. „Blank Hotel“ zeigt, wie man in der Hotellerie – und natürlich auch in anderen Anwendungen – Interaktionen mit dem Kunden, personalisierte Inhalte und Spielfreude miteinander verbinden kann.

Ganz in Weiß – und doch ganz schön bunt (Foto: 3P Technologies)

Ganz in Weiß – und doch ganz schön bunt (Foto: 3P Technologies)

Das Konzept und die Installation stammen von den italienischen AV-Experten 3P Technologies aus Saonara. Genutzt wurde AV-Technologie von Hersteller NEC, in dem Fall zwei Projektoren – 1x P502HL und 1x ein 8.000 Lumen starker Laser-Projektor vom Typ PX803UL.

Der ganz in Weiß gehaltene Raum wurde mit Bildern und Farben bespielt, die durch die Interaktion mit den Besuchern entstanden. Über einen Touchscreen mit Kamera plus zugehöriger Software konnten diese ihre Stimmungslage auswählen und Aufnahmen von sich machen lassen. Diese wurden dann in Echtzeit auf die weiße Wand hinter dem Bett des temporären Hotelzimmers projiziert. Auch das Bettzeug wurde so zur Leinwand. Letzteres wäre eine Anwendung, bei der man noch unkomplizierter Grußbotschaften an Gäste ausspielen könnte, anstatt diese ausschließlich via Hotel-TV zu verbreiten.

Bettzeug im Blank Hotel (Foto: 3P Technologies)

Bettzeug im Blank Hotel (Foto: 3P Technologies)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.