DooH-Branche

Ströer errichtet DooH-Netz in den Münchner Stachus Passagen

- Check: Die Münchner Stachus Passagen sind bald die Shopping Mall Nr. 110, in der Ströer Screens seine Public Video-Netze betreibt. Ab Dezember 2017 sind in Europas größter unterirdischer Einkaufspassage 23 neue 60-Zöller buchbar. von Thomas Kletschke

Die Stachus Passagen in München werden nun mit DooH Screens ausgestattet (Foto: Ströer)

Die Stachus Passagen in München werden nun mit DooH-Screens ausgestattet (Foto: Ströer)

Ströer baut seinen Channel Public Video aus: Der Media Owner hat einen langfristigen Werberechtsvertrag für den Aufbau und die Vermarktung von insgesamt 23 Mall Video-Screens mit Europas größtem unterirdischen Einkaufszentrum, den Stachus Passagen am Münchner Karlsplatz, abgeschlossen. Mit den neuen 60″ Screens, die in Portrait-Ausrichtung installiert werden, wird sich in Kürze die Anzahl aller Digital-out-of-Home-Screens auf mehr als 4.200 erhöhen, die das börsennotierte Unternehmen an Bahnhöfen (Station Video) oder in Shoppingcentern (Mall Video) vermarktet.

„Nach unserer jahrelangen und positiven Erfahrung mit Ströer als Betreiber unserer analogen Werbeträger in den Stachus Passagen freuen wir uns, gemeinsam mit dem Unternehmen auch den Schritt in das digitale Zeitalter der Außenwerbung zu gehen“, sagt Inge Vogt, Centermanagerin der Stachus Passagen.

„Wir freuen uns, dass wir den Betreiber der Stachus Passagen von unserem Digitalisierungskonzept überzeugen konnten und dieses Jahr neben dem Olympia Einkaufzentrum, dem PEP in Neuperlach und den Pasing Arcaden einen weiteren Standort in München realisieren können. Neben Umsatzerlösen aus den Werbeflächen bieten wir ein modernes und sehr flexibles Medium für die Eigenkommunikation, Mehrwertdienste wie Wegeleitsysteme und ein Gesamtpaket, das auch analoge und digitale Hinweismedien im Umfeld des Vertragspartners umfasst“, erklärte Alexander Stotz, CEO der Ströer Media Deutschland GmbH am Rande der exporeal 2017 in München.

Neben der laufenden Portfolioerweiterung von Station Video, der Erschließung von neuen Städten für Infoscreen-Anlagen und dem Aufbau von inzwischen mehr als 150 digitalen Stadtinformationsanlangen, ist auch der Ausbau des Mall Video-Netzwerks in den vergangenen zwölf Monaten – unter anderem mit der Ausstattung der „myZeil“ in Frankfurt, drei weiteren Standorten in Hamburg, der „Waterfront“ in Bremen und dem aktuell größten Einkaufszentrum, der „Mall of Berlin“ – voran geschritten.

Eine Auswahl der Mall Video-Standorte ist seit Anfang dieses Jahres für lokale Kunden zusätzlich in einer Dauerwerbebuchung verfügbar. Ströer unterstützt damit die Einkaufzentren in ihrer Funktion als lokaler HotSpot und bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen insbesondere im Dienstleistungsbereich die Möglichkeit der flexiblen Werbeform für die lokale Zielgruppe.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.