DooH UK

Datengetriebene Kampagne von Audi

- Vor kurzem hat Audi auf Roadside Screens in Großbritannien eine datengetriebene Digital-out-of-Home-Kampagne durchgeführt. Je nach Verkehrssituation bekamen Autofahrer Infos zu den dazu passenden Technologien des Autoherstellers ausgespielt. von Thomas Kletschke

Daten bildeten die Grundlage für die ausgespielten Visuals (Foto: Grand Visual)

Daten bildeten die Grundlage für die ausgespielten Visuals (Foto: Grand Visual)

Grand Visual hat eine intelligente, datengetriebene DooH-Kampagne für Audi UK entwickelt. Ziel war es, Audi als fortschrittliche und intelligente Technologien nutzende Marke zu positionieren. Zugleich wollte der Werbungtreibende seine neuesten Modelle in einem digitalen Medium präsentieren.

Die Kampagne lief vom 16. bis 29. Oktober 2017. Gebucht wurden große Roadside LED-Boards an Straßen. Konzipiert wurde die Kampagne von Bartle Bogle Hegarty (BBH), die Produktion übernahm Grand Visual. Man nutzte die Verkehrs- sowie Wetterdaten und berücksichtigte zudem die aktuelle Tageszeit, um an jedem Standort relevante Infos auszuspielen. Beworben wurden dann spezifische Technologien, die Audi in seinen Fahrzeugen anbietet.

Wenn etwa der Verkehr stark und die Straßen voll waren, wurden Autofahrer, die an den Videoboards vorbeifuhren, über die Audi-Funktion „Pre-Sense“ informiert, welche die Verkehrssicherheit erhöhen soll. Bei schlechten Wetterbedingungen wurde die proprietäre Allrad-Technnologie „quattro-on-demand“ beworben.

Die dynamische DooH-Kampagne wurde über die DooH-Plattform OpenLoop verwaltet und distribuiert. Diese analysiert Transport-APIs und Wetterdaten und löst das entsprechende Creative für jeden Standort am Straßenrand aus. Die Mediaplanung und Buchung lagen bei PHD (Omnicom Media Group) und Talon. In ganz Großbritannien wurden dafür 211 Screens in neun Städten bespielt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.