viscom 2017

Das erwartet Sie auf der viscom

- Düsseldorf | Am heutigen Mittwoch beginnt in der Messe Düsseldorf die viscom. Ein Überblick über das Programm. von Thomas Kletschke

Digital Signage auf der viscom 2016 in Frankfurt (Foto: viscom / Behrendt und Rausch Fotografie)

Digital Signage auf der viscom 2016 in Frankfurt (Foto: viscom / Behrendt und Rausch Fotografie)

Digital, Retail und Packaging: Heute beginnt die viscom 2017, die bis bis zum 20. Oktober in der Messe Düsseldorf stattfindet. Neue Produkte, Sonderflächen und thematische Fokustage kennzeichnen die aktuelle Ausgabe der Fachmesse für visuelle Kommunikation. Was erwartet die Besucher im Bereich Digital?

Technologien wie Augmented Reality (AR), Virtual Reality (VR), Mixed Reality (MR) und Künstliche Intelligenz (AI) stoßen zu den klassischen digitalen Medien wie Screens und interaktive Displaytechnologien. Auf der Messe werden selbstlernende interaktive Screens für die Kundenansprache ebenso gezeigt wie 3D-Displays, die Bilder bis zu 1,5 Meter in die Umgebung projizieren. Auch Programmatic Advertising für das Smartphone wird ein Thema sein.

Hersteller Geniux zeigt die oben erwähnten neuen 3D-Displays. Auf der Messe hat auch iDS seine Premiere, eine interaktive Digital Signage-Lösung für den PoS von Schühlmann IT-Solutions. Über eine in den Displays eingebaute Kamera erkennt iDS Waren, die Kunden interessieren, und passt die Werbebotschaften im PoS nach realer Interessenlage vor Ort automatisch an. Programmatic fürs Smartphone sind Thema bei Omnimundus. Das Berliner Startu-p stellt mit omni.vision und omni.tablet zwei DooH-Lösungen vor, die Digital Signage-Screens mit mobilen Endgeräten der Verbraucher verbinden. Inhalte und Werbung kommen so unkompliziert zum Endkunden und erreichen ihn nicht nur an den jeweiligen Touchpoints. Die Kölner DS-Spezialisten dimedis werden die neuen Features der Digital Signage-Lösung kompas zeigen – vor allem die im neuen kompas 8.5 hinzugekommenen Möglichkeiten. Hersteller Sensape präsentiert die Sensape Visual Retail Solution. Die Lösung kombiniert klassische Digital Signage-Screens mit leistungsfähiger AI und Augmented Reality zu interaktiven Werbeflächen, mit denen Verbraucher individuell angesprochen werden können.

„Die neuen Digital-Technologien verändern die Markenkommunikation spürbar“, sagt viscom Director Petra Lassahn. „Deshalb bieten wir den Fokustag Digital Marketing und Kommunikation an. Hier werden Experten Orientierung geben, Trends beleuchten und Best-Practice-Beispiele vorstellen.“

Das Programm startet direkt am ersten Messetag in der Speaker’s Corner (Halle 14, Stand A52). Es geht um die Herausforderungen, denen Marken sich durch die digitale Transformation stellen müssen: Wie können Markenwerte und Emotionen überzeugend digitalisiert werden? Welche AR-, VR- und AI-Innovationen werden vom Nutzer wirklich angenommen? Was ist in Zeiten von Multi-, Cross- und Omni-Channel-Shopping wichtig? Welche Konzepte zur digitalen Markenmobilisierung sind erfolgreich? Zu den Referenten zählen Sascha Martini, Managing Director Germany bei R/GA, Bastian Schneider, Director Strategy bei Hotz Brand Consultants, Heiko Tullney, Creative Director bei Indeed Innovation, Salvatore Accaputo aus dem Geschäftsbereich Media von Eikona sowie Peer Hohn, Geschäftsführer von Phizzard.

Am Ende des ersten Messetags wird die Digital Retail Night stattfinden. In der Düsseldorfer Event-Location Ufer 8 treffen Digitalagenturen auf Marken, netzwerken Digital Signage-Größen mit Kunden, zeigen sich die Macher der visuellen Kommunikation. Dort werden dann sicher auch die Gewinner der Digital Retail Awards 2017 feiern, die heute bekannt gegeben werden. Am gestrigen Dienstag war die entscheidende Jurysitzung. In diesem Jahr gehörte invidis consulting zu den Juroren.

Am morgigen Donnerstag berichten wir im Newsletter eingehender von der Messe.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.