DooH Deutschland

Deutsche Bahn startet Weihnachtskampagne in Ströers Public-Video-Netzwerk

- Ab sofort wirbt die Deutsche Bahn mit dem Film „Ein Brief an den Weihnachtsmann“ in allen digitalen Kanälen. Gebucht wurde der emotionale Spot auch im Public-Video-Netzwerk von Ströer. Die Kreation stammt von einem jungen Team aus München. von Thomas Kletschke

Szene aus der aktuellen Weihnachtskampagne der Deutschen Bahn (Screenshot: invidis)

Szene aus der aktuellen Weihnachtskampagne der Deutschen Bahn (Screenshot: invidis)

Die emotionale Geschichte entstand auf dem Kreativnetzwerk Campus99. Über die Plattform wurden Filmemacher aufgerufen, ihre Ideen und Konzepte zum Leitgedanken „Menschen verbinden“ zu entwickeln. Die besten 16 Konzepte erhielten ein Pitch-Honorar.

Aus mehr als 100 Ideen konnte sich das Konzept von Jonas Eisert aus München durchsetzen. Mit seinem Team produzierte Eisert einen einfühlsamen Film über die Freundschaft zwischen einem kleinen Jungen und einem Obdachlosen. Der 23-jährige Kreative über das Content-Konzept: „Uns war es wichtig, behutsam und emphatisch das Wesen der Freundschaft heraus zu arbeiten, ohne auf die Tränendrüse drücken zu müssen oder Produkte der DB mit dem Schlussakkord als Heilsbringer zu inszenieren.“

Für Antje Neubauer, Marketing- und PR-Chefin der Deutschen Bahn, ist der eingeschlagene Weg so interessant, dass sie Offenheit für künftige Kampagnen auf dieser Basis signalisiert: „Wir als Deutsche Bahn sind im digitalen Storytelling offen für mutige und innovative Wege. Das Konzept von Campus99, einen Ideenwettbewerb in den Mittelpunkt zu stellen und die Content-Produktion zu demokratisieren, schafft Raum für viel Neues. Die Zusammenarbeit mit jungen, kreativen Nachwuchs-Filmemachern hat uns sehr beeindruckt und könnte durchaus ein Weg sein, den wir häufiger beschreiten.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.