Digital Signage Screens

iiyama launcht drei neue Large Format Screens

- Hersteller iiyama hat seine Large Format Displays der 81er-Serie weiterentwickelt und bietet ab sofort drei neue LFDs in Größen von 42″, 49″ und 55″ an. Diese sind nun deutlich lichtstärker. von Thomas Kletschke

Die neuen LFDs von iiyama sind in drei Größen erhältlich (Foto: iyyama)

Die neuen LFDs von iiyama sind in drei Größen erhältlich (Foto: iyyama)

Die neuen Displays im Ultra Slim Design sind für den 24/7-Einsatz konzipiert und bieten nun mehr Lichtstärke als ihre Vorgängermodelle (700 cd/m² statt bisher 500 cd/m²), was sie für den Einsatz in hellen Räumen und für Video-Wall-Lösungen eignet. Die LFDs der 82er-Serie wurden zudem mit aktiver Kühlung ausgestattet.

Alle Screens nutzen IPS Panel. Die neuen Großformat-Displays unterstützen den Open Pluggable Spezifikations-Standard (OPS) zur unkomplizierten Installation von Digital Signage-Anwendungen über einen Einschub-PC. Die drei Displays sind ab sofort im Fachhandel erhältlich.

Der ProLite LH4282SB mit 42″, der ProLite LH4982SB mit 49″ sowie der ProLite LH5582SB mit 55″ zeichnen sich alle durch ein besonders schlankes Design mit geringer Bautiefe und einer Rahmenbreite von 6,5 mm aus. Alle drei LFDs unterstützen zudem PIP (Bild-in-Bild)- und Videowand-Funktion. PIP ermöglicht es, Bilder von zwei unterschiedlichen Signalquellen gleichzeitig auf dem Display darzustellen. 

Eine breite Palette von Video- und Audio-Eingängen einschließlich VGA, DVI-D, 2 x HDMI, Component Video sowie die Multimediaschnittstelle DisplayPort 1.2 (Daisy Chain-Funktion) sorgt für Konnektivität zu unterschiedlichsten Geräten. Alle LFDs verfügen über einen LAN-Controller, mit dem Anpassungen im OSD-Menü des Displays vorgenommen werden können. Daneben gibt es noch USB für die Mediaplayback-Funktion und RJ45 für die LAN-Steuerung.

Alle Displays verfügen über ein integriertes Audiosystem mit zwei 10 Watt starken Stereo-Lautsprechern. Durch die integrierte USB-Mediaplayer-Funktion können Musik, Präsentationen, Filme, Bilder und zahlreiche weitere Inhalte direkt von einem USB-Stick oder aus dem angeschlossenen Netzwerk wiedergegeben werden. Die Screens können sowohl im Hoch- als auch Querformat eingesetzt werden.

Die drei neuen LFD-Monitore der 82er-Serie sind ab sofort im Fachhandel erhältlich und werden zu folgenden empfohlenen Verkaufspreisen (inkl. MwSt.) angeboten: ProLite LH4282SB mit 42″ für 1.099 Euro ProLite LH4982SB mit 49″ für 1.399 Euro ProLite LH5582SB mit 55″ für 1.799 Euro.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.