Digital Signage Mediaplayer

Scala bringt zwei eigene Mediaplayer auf den Markt

- Der zu Stratacache gehörende Digital Signage-Spezialist Scala erweitert sein Portfolio. Ab jetzt sind zwei Mediaplayer unter dem Brand von Scala erhältlich. Weitere sollen folgen. von Thomas Kletschke

Scala Media Player S (Foto: PRNewsfoto / Scala Inc.)

Scala Media Player S (Foto: PRNewsfoto / Scala Inc.)

Wie Scala Inc. nun bekanntgab, gehört ab jetzt auch eigene Player-Hardware zum Produktprogramm. Die Erweiterung um Mediaplayer bietet den Kunden damit eine umfassende End-to-End-Lösung für die Erstellung, Bereitstellung und Verwaltung digitaler Netzwerke. Scala ist mit 500.000 Screens, die weltweit unter der Lösung laufen, einer der jeweils größten Anbieter in den meisten der gut 90 Märkten bzw. Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist.

Damit ist nach der im Spätsommer 2016 angekündigten Übernahme der Branchengröße durch den ebenfalls ehrgeizig wachsenden US-Anbieter Stratacache und der bei Scala vollzogenen Ausweitung des Geschäftsmodells eine weitere, nahezu logische Entwicklung eingetreten. Scala habe die Zuspieler für eine optimale Leistung entsprechend den Marktbedürfnissen entwickelt und werde die Erfahrung und das Know-how der Muttergesellschaft Stratacache nutzen, um die neue Mediaplayer-Hardware zu entwickeln und zu vertreiben, kündigte das Unternehmen an. Die neue Software- und Hardwarelösung soll die Komplexität der Verwaltung und Bereitstellung von Inhalten in einem vielfältigen Digital Signage-Netzwerk eliminieren, heißt es weiter.

„Mit dem umfassenden Wissen der Scala-Experten über das Digital Signage-Eco System – mit jahrzehntelanger Erfahrung und Best Practices – haben wir Mediaplayer geschaffen, die auf Leistung, Stabilität und Leistungsfähigkeit ausgelegt sind“, sagt Chris Riegel, CEO von Scala sowie von Stratacache.

Um den Leistungsspezifikationen der Kunden gerecht zu werden, plant Scala die Einführung einer Reihe von zusätzlichen Variantem des Mediaplayers. Aktuell sind laut Website die Modelle Scala Media Player-L und Scala Media Player-S verfügbar. Beide Player laufen jeweils unter Windows 10 IoT Enterprise LTSB (Windows 10 Embedded).

Laut Datenblatt haben die Player jeweils folgende Hardware unter der Haube:

Scala Media Player-L

  • CPU: Intel Atom x5-Z8350 1.44GHz (quad-core)
  • Grafik: Intel HD Graphics 400
  • Video: 1x HDMI 1.4b
  • Arbeitsspeicher: 2GB LPDDR3 RAM (single-channel)
  • Speicher: 32GB eMMC SSD
  • Netzwerk: 1x 10/100Mbps, 802.11 a/b/g/n/ac Wi-Fi (externe Antenne)
  • USB: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0
  • Housing: Anodisiertes Aluminum
  • Bauart: fanless
  • Abmessungen: 115,1 mm x 65,6 mm x 25,3 mm (ohne Mounting-Vorrichtung)
  • Gewicht: 280 g
  • Temperaturbereich (operationell): 0°C bis +40°C
  • Temperaturbereich (Speicher): -55°C bis +75°C
  • Mean Time Between Failures (MTBF): > 50.000 Stunden

Scala Media Player-S

  • CPU: Intel Celeron N3160 1.60GHz (quad-core)
  • Grafik: Intel HD Graphics 400
  • Video: 1x HDMI 1.4b
  • Arbeitsspeicher: 4GB DDR3 RAM (dual-channel)
  • Speicher: 64GB eMMC SSD
  • Netzwerk: 1x 10/100Mbps, 802.11 a/b/g/n/ac Wi-Fi
  • USB: 1x USB 3.0, 2x USB 2.0
  • Serielle Schnittstelle: 1x DB9
  • Housing: Anodisiertes Aluminum
  • Bauart: fanless
  • Abmessungen: 160 mm x 132 mm x 47,5 mm (ohne Mounting-Vorrichtung)
  • Gewicht: 1.148 g
  • Temperaturbereich (operationell): 0°C bis +40°C
  • Temperaturbereich (Speicher): -55°C bis +75°C
  • Mean Time Between Failures (MTBF): > 50.000 Stunden

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.