DooH Japan

JCDecaux digitalisiert Yokohama

- Über seine japanische Tochter hat JCDecaux einen 20-Jahresvertrag mit der Stadt Yokohama geschlossen. Mit 250 neuen digitalen Stadtinformationsanlagen wird das landesweite Netz gestärkt. von Thomas Kletschke

DooH Screen in Yokohama (Foto: JCDecaux)

DooH-Screen in Yokohama (Foto: JCDecaux)

Das nennt man eine Ansage: „Wir bieten Werbungtreibenden einen exklusiven Service, der noch aufmerksamkeitsstärker und flexibler ist, und bauen unser japanisches Werbenetz aus, das wir landesweit auf 12.000 Flächen erweitern wollen. Mit unseren Premiumstandorten und einer höheren Abdeckung können wir sowohl die Kommunikationsstrategien von Marken umsetzen als auch die Erwartungen der Städte erfüllen.“ Das sagt Jean-François Decaux, Vorstandsvorsitzender und Co-Chief Executive Officer von JCDecaux.

Wer JCDecaux kennt, weiß, dass „wir können“ und „wir werden“ oft nahe beieinander liegen. Die Tochter MCDecaux (JCDecaux: 85%, Mitsubishi Corporation: 15%) wurde nach einem wettbewerbsbetonten Ausschreibungsverfahren beauftragt, ein 250 Stadtinformationsanlagen umfassendes digitales Werbenetz im Zentrum von Yokohama aufzubauen und exklusiv zu betreiben. Yokohama ist mit über 3,7 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Japans.

MCDecaux baut mit dem Vertrag seine Position als Nummer eins der Stadtmöblierung in Japan, dem drittgrößten Werbemarkt der Welt, weiter aus. Mit 7.800 m² an Flächen in 41 japanischen Städten, von denen 20 zu den größten des Landes gehören, sowie 160 Shopping-Malls ist der weltgrößte Außenwerber in Japan präsent.

Die detaillierten Konditionen des 20-Jahresvertrags werden in den nächsten Wochen zwischen MCDecaux und der Stadtverwaltung von Yokohama ausgehandelt. Ende März 2018 soll die Vereinbarung unterschriftsreif sein. Der Aufbau der Stadtinformationsanlagen beginnt 2018 und wird zur Rugby-Weltmeisterschaft 2019 abgeschlossen.

Im Rahmen des Vertrages wird MCDecaux 250 je 2 m² große Stadtinformationsanlagen entwerfen, installieren, warten und vermarkten, die mit USB-Ladeanschlüssen und Stadtplänen ausgestattet sind. 130 der Stadtmöbel dienen zudem als kostenfreie WiFi-Hotspots, die MCDecaux zusammen mit NTT BP betreibt. Premium-Standorte erhalten digitale 86″ LCD-HD-Flächen, die exklusiv für Werbung reserviert sind, wobei bei Bedarf Notfallnachrichten der Stadt ausgespielt werden können.

Jean-François Decaux beschriebt die historischen Wurzeln des Engagements an diesem Standort: „2004 war Yokohama die erste japanische Stadt, die eine exklusive Ausschreibung für Fahrgastunterstände mit integrierten Werbeflächen (B-Stop®) durchführte. Heute erweist sich die Stadt erneut als Innovationsmotor, indem sie ein Programm für digitale Stadtinformationsanlagen auf den Weg bringt, das in diesem Umfang eine Premiere in Japan ist.“

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.