Projektoren

Barco launcht zwei Laser-Phosphor-Projektoren

- Hersteller Barco bringt die neue F80-Serie auf den Markt. Sie besteht aus je einem Laser-Phosphor-Projektor mit WQXGA- und 4K UHD-Auflösung und zielt besonders auf den vertikalen Markt für Simulatoren ab. Aber auch in anderen Anwendungen sind sie gut einsetzbar. von Thomas Kletschke

Bietet die meisten Auflösung-Varianten in der Serie – der F80-4K7 (Foto: Barco)

Bietet die meisten Auflösung-Varianten in der Serie – der F80-4K7 (Foto: Barco)

Die beiden neuen Projektoren der F80-Serie sind 1-Chip DLP-Projektoren, die jeweils eine Luminanz von 7.000 lm und ein Kontrastverhältnis von 1.300:1 erreichen und im Seitenverhältnis 16:10 projizieren. Auf den Markt kommen die Modelle F80-Q7 (Auflösung: WQXGA, 2.560 × 1.600p) und F80-4K7 (Ausgangs-Auflösungen: 2.560 × 1.600p (WQXGA), 3.840 × 2.400p (16:10), 3.840 × 2.160p (16:9), 4.096 × 2.160p (DCI); maximal erreichbare Auflösung: 4.096 × 2.400p). Die Lebensdauer der Laser-Phosphor-Lichtquelle liegt bei bis zu 40.000 Stunden.

Die konstante Helligkeit und die lange Farbperformance werden durch die Single Step Processing (SSPTM)-Technologie von Barco Pulse unterstützt. Mit Ausnahme der Auflösungen sind die weiteren Eigenschaften identisch. Mit einer breiten Auswahl an Ganzglaslinsen und weiten Lens-Shift-Bereichen kann die F80-Serie zahlreiche Projektor-Konfigurationen unterstützen. Die Brennweiten laut Datenblatt: 0,85 – 1,06; 1,06 – 1,43; 1,43 – 2,12; 2,12 – 3,18 und kompatibel mit der FLD-/FLD+-Reihe (mit Adapter).

Mit HDMI, DVI, HDBaseT, DisplayPort, SDI und DMX verfügen die Modelle über wichtige branchenübliche Schnittstellen. Projektorstandort und Ausrichtung in Installationen können sehr frei gewählt werden, da die Modelle in jeder Richtung betrieben werden können. Damit können die jeweils 25,5 kg schweren Projektoren an beliebigen Standorten platziert werden.

Comments are closed.