CES 2018

Laser, IR und mehr – Osram auf der CES 2018

- Osram zeigt in Las Vegas innovative Technologien rund um die Mobilität der Zukunft: Die Palette reicht von Lasern, die eine zentrale Rolle in LiDAR-Technologien für selbststeuernde Autos spielen, bis zu Infrarot-Leuchtdioden, die in modernen Fahrassistenzsystemen zum Einsatz kommen. von Thomas Kletschke

Ambient Lighting in einem Auto (Foto: Osram)

Ambient Lighting in einem Auto (Foto: Osram)

Daneben entwickelt Osram intelligente Frontscheinwerfer, die den Fahrer auf Hindernisse aufmerksam machen, und biometrische Systeme, die gesundheitliche Probleme des Lenkers erkennen können. Als erster Anbieter weltweit bringt der Konzern Laserlicht auf den Markt, das nicht nur die Fahrbahn ausleuchtet, sondern auch Warnhinweise auf den Asphalt vor dem Auto projizieren kann.

„Auf der CES zeigen wir unsere Hightech-Kompetenz unter anderem durch ein innovatives Virtual-Reality-Konzept, das die Besucher mit auf eine Reise in die Zukunft des Autolichts nimmt“, erklärt CTO Stefan Kampmann.

In einem modernen Auto sind bereits heute mehrere hundert Quellen von sichtbarem und unsichtbarem Licht verbaut, die zahlreichen Technologien dienen. Osram ermöglicht mehr als 20 Anwendungen für Automotive: von der Warnfunktion für übermüdete oder abgelenkte Fahrer, Head-Up-Displays, Spurhalteassistenten und Totwinkelwarner bis zur Einparkhilfe.

Besucher des Osram-Stands auf der CES werden von einem Avatar Kampmanns empfangen, der die neuesten Innovationen vorstellt. In Las Vegas demonstriert Osram live und mittels Virtual-Reality-Brillen folgende Technologien:

  • LiDAR
    Infrarottechnologie ist ein wichtiger Schlüssel auf dem Weg zum Autonomen Fahren. Die IR-Produkte ermöglichen es den Autos der Zukunft, in LiDAR-Systemen ihre Umgebung in Echtzeit und hoher Auflösung wahrzunehmen. So verhindern sie Zusammenstöße mit Hindernissen auf der Fahrbahn rechtzeitig und signalisieren der Bordelektronik bei allen Witterungsverhältnissen, wann sie das Auto abzubremsen hat.
  • Biometrics
    Komponenten ermöglichen biometrische Technologien, die Stress und Herzschlag messen und Müdigkeit erkennen können, um Notfällen am Steuer vorzubeugen und das Fahren sicherer zu machen.
  • DMD
    Osram präsentiert das erste hochauflösende Laserlicht für Autos, das sowohl die Straße ausleuchten als auch Warnsymbole auf die Fahrbahn projizieren kann. Das sogenannte Digital Mirror Device ermöglicht mit mehr als einer Million Lichtpunkten visuelle Kommunikation mit Fahrern, Passagieren, Fußgängern und anderen Verkehrsteilnehmern. Auch Unterhaltungsangebote sind damit machbar: etwa Kinofilme an die Wand von Parkhäusern zu werfen.
  • EVIYOS
    Der Prototyp Eviyos ist laut Hersteller die weltweit erste Hybrid-LED und ein Entwicklungsschritt zu einer marktreifen, intelligenten LED mit Hochauflösung. Sobald Gegenverkehr erkannt wird, schalten sich einzelne Pixel automatisch ab, damit Fahrer von entgegenkommenden Autos nicht vom Fernlicht geblendet werden.
  • Innenbeleuchtung
    Insassen können das Umgebungslicht an ihren Geschmack oder ihre Stimmung anpassen. Gekoppelt mit biometrischen Sensoren kann das Fahrzeug die Lichtfarbe auf das Stressniveau des Fahrers einstellen und so beispielsweise beruhigend auf ihn einwirken.

Zudem wird Osram seinen neuesten Infrarotchip für hochmoderne Sensorik präsentieren. Der Emitter SFH 4735 eignet sich besonders für Infrarotspektroskopie, mit der die Qualität von Lebensmitteln und Medikamenten und sogar Körperfett gemessen werden kann. Die LED wurde mit dem CES 2018 Innovation Award in der Kategorie Embedded Technologies ausgezeichnet. Durch die kompakte, robuste und kostengünstige Technologie können entsprechende Scanner künftig direkt in Smartphones oder Tablets integriert werden.

Avatar von Osrams Technologievorstand Stefan Kampmann (Foto: Osram)

Avatar von Osrams Technologievorstand Stefan Kampmann (Foto: Osram)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.