Digital Signage Site-Inspection

Beeindrucken(d) auch nach Ladenschluss

- Mitten in Kopenhagens Altstadt und entlang der Einkaufsmeile Stroget betreibt der dänische Schuhhersteller Ecco seinen Flagshipstore. Auf den ersten Blick ein typischer Showroom im Ecco Design. Doch nach Ladenschluss zeigt der Store ein zweites Gesicht. Sehenswert! von Florian Rotberg

Ecco Kopenhagen nach Ladenschluss (Foto: invidis)

Ecco Kopenhagen nach Ladenschluss (Foto: invidis)

In der Regel stehen Digital Signage-Installationen bei invidis im Fokus. Doch bei einem abendlichen Schaufensterbummel durch Kopenhagen entdeckten wir eine andere Seite von Ecco. Die indirekte LED-Beleuchtung inszeniert die Marke und Produkte in einer für den stationären Handel bemerkenswerten Form.

Ein Anspruch an Retail Designer, Shopfitter und natürlich Shopbetreiber die Plattform „Store“ auch jenseits der Öffnungszeiten zu nutzen. Lichteffekte wie bei Ecco in der dänischen Hauptstadt sind ein effektvoller Weg. Vodafone nutzt die im Winkel-verstellbaren High Brightness Stelen im Schaufenster auch für eine „after-hours“ digitale Tapete.

Wir würden gerne mehr davon sehen in 2018.

Ecco Kopenhagen (Foto: Ecco)

Ecco Kopenhagen (Foto: Ecco)

P.S. Wem der Ecco Flagship zu un-digital ist, sei während der ISE ein Besuch des w21 Experience Store Wolvenstraat 21 in Amsterdam zu empfehlen. Hier nutzt Ecco in großem Stil Digital Signage.

Ecco Journal AW17 (Foto. Screenshot)

Ecco Journal AW17 (Foto. Screenshot)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.