Insolvenz

Eyevis Geschäftsbetrieb voll durchfinanziert – reges Interesse an Übernahme

- Rund fünf Wochen nach Beginn des vorläufigen Insolvenzverfahrens läuft bei der Reutlinger Eyevis der Geschäftsbetrieb stabil. „In den Gesprächen mit unseren Finanzierern ist es uns gelungen, eine Vereinbarung abzuschließen, mit deren Hilfe der Geschäftsbetrieb voll durchfinanziert ist. Eyevis ist in der Lage, alle vorhandenen Aufträge durchzuführen und neue Aufträge anzunehmen. von Peter Beck

Digital Signage Eyevis IBC (Foto: Eyevis)

Digital Signage Eyevis IBC (Foto: Eyevis)

„Die weitere Belieferung der Eyevis-Geschäftspartner ist ebenfalls sichergestellt, so dass sämtliche von uns nunmehr zugesagten Auslieferziele eingehalten werden können“, betont der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Holger Leichtle von Schultze & Braun.

Sowohl die Kunden als auch die Mitarbeiter unterstützen die Sanierung mittels Insolvenzverfahren tatkräftig. „Alle Mitarbeiter zeigen vollen Einsatz und unsere Kunden ziehen keine Aufträge ab. Im Gegenteil: Die vorhandenen Aufträge werden bestätigt und neue Aufträge platziert“, freut sich Leichtle. Dies sei sehr hilfreich für den laufenden internationalen Investorenprozess.

In den vergangenen Wochen wurden zahlreiche mögliche Investoren gezielt angesprochen, die Resonanz ist positiv: „Wir verzeichnen rege Interessensbekundungen und erwarten in den kommenden Wochen erste unverbindliche Angebote. Dies zeigt, dass eyevis ein starker und weiterhin gefragter Player am Markt ist“, sagt Leichte. Ziel sei es, den Investorenprozess in den kommenden Monaten erfolgreich abzuschließen.

Eyevis wird auch wieder auf der ISE mit eigenem Stand vertretens sein.(Hall 2 – B70)

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.