invidis Jahreskommentar

Mike Finckh | Concept International

- Concept International ist einer der bedeutensten Mediaplayer Distributoren im DACH-Markt. Die führende Marktposition hat das Team um Mike Finckh u.a. durch die enge Kooperation mit Giada erreicht. Heute im invidis Jahresrückblick Mike Finckh Concept Int. von Peter Beck

invidis Jahreskommentar Concept Int (Foto: concept Int)e)

invidis Jahreskommentar Concept Int (Foto: Concept Int)

Digitalisierungsexpertise wird zum Wettbewerbskriterium

Für den Spezialdistributor Concept International markiert 2017 erneut ein Rekordjahr: Mehr als 200 Digital Signage-Projekte mit über 17.000 Geräten hat das Münchener Unternehmen im vergangenen Jahr in ganz Europa unterstützt. Welche Entwicklungen 2018 den Bereich Digital Signage prägen werden, dazu gibt Mike Finckh, Inhaber und Geschäftsführer von Concept International, eine erste Einschätzung ab.

Performante 4K-Player stehen hoch im Kurs

Hohe Grafikleistung wird im kommenden Jahr die zentralen Anforderungen an Digital Signage-Player darstellen. Diese Entwicklung ist getrieben durch die schnelle Verfügbarkeit von 4K-Displays über alle Größen hinweg. Das vervierfacht die Anzahl der Pixel – und erhöht die Anforderung an den Grafikprozessor exponentiell. Um mittelfristig eine gewisse Kosteneffizienz und Planungssicherheit gewährleisten zu können, werden Unternehmen insbesondere bei großflächigen Roll-outs auf Digital Signage-Player setzen, deren Leistungsvermögen über den gegenwärtigen Anforderungen liegt und künftig auch anspruchsvollere Szenarien zulässt, denn 8K-Displays stehen bereits in den Startlöchern.

Künstliche Intelligenz vs. DSGVO

Die Digitalisierung eröffnet Unternehmen viele Möglichkeiten, Informationen für ihren Geschäftsprozess zu nutzen. Technologisch ist im Digital Signage-Bereich schon einiges möglich, wie zum Beispiel die Einbindung von Mobilgeräten oder intelligente Besuchererfassung bis hin zu Künstlicher Intelligenz im Einzelhandel. Derzeit investieren Markenunternehmen in die Voraussetzungen hierfür durch Big-Data-Analysen. Welche Digital Signage-Konzepte hier „andocken“ und sich bewähren oder gar Standards setzen werden, bleibt jedoch noch abzuwarten. Einen kritischen Impuls könnte in diesem Zusammenhang die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) geben, erfordert diese schließlich besondere Einwilligungsverfahren, die vor allem interaktive oder auf automatisierter Datenverarbeitung basierende Konzepte im stationären Handel vor neue Herausforderungen stellen könnte.

invidis digital signage Gastkommentare (Foto: invidis)

invidis digital signage Gastkommentare (Foto: invidis)

Digitalisierungsexpertise wird zum Wettbewerbskriterium

Da der digitale Wandel immer mehr in analoge Branchen vordringt, fordern Unternehmenskunden von Systemhäusern und Distributoren zunehmend Qualität in der Beratung. Diese Anforderungen adressieren allmählich auch große Anbieter mit der Einrichtung von strategischen Beratungsangeboten und vertikalen Sales-Teams. Für Reseller gilt es daher, analoge Prozesse in vertikalen Branchen digital zu durchdenken und kompetente, spezialisierte Beratung zu bieten.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.