ISE 2018

Clevertouch zeigt neue kollaborative Lösungen

- Am eigenen Stand und bei Kindermann wird Clevertouch interaktive Screens sowie interessante Software-Neuerungen für Collaboration-Einsätze zeigen. Seit Anfang 2018 ist die Kindermann GmbH neuer, exklusiver Vertriebspartner für die Clevertouch-Produktfamilie in Deutschland. von Thomas Kletschke

Interaktiver Clevertouch Screen (Foto: Clevertouch)

Interaktiver Clevertouch-Screen (Foto: Clevertouch)

Die ISE 2018 findet vom 6. bis 9. Februar 2018 im RAI Exhibition Centre in Amsterdam statt. Clevertouch ist in Halle 13, an Stand 13-E170, zu finden. Der Partner Kindermann GmbH ist in Halle 5, an Stand 5-R30, zu finden.

Schwerpunktmäßig wird der Hersteller verschiedene Bereiche aus seinem Portfolio thematisieren. Gezeigt werde etwa die neuen 65″ Screens der Pro-Serie, die mit kapazitivem Touch arbeiten, und deren Prototypen auf der Vorjahres-ISE präsentiert worden waren. Weiterer Hardware-Schwerpunkt ist der neue Active Stylus-Stift mit präzisem Druck-Sensor, der ein komfortables Schreiberlebnis liefern soll.

Aus dem Software-Bereich gibt es einige Produkte und Entwicklungen, die sicherlich einen Besuch interessant machen. Personalisierte Account-Profile sind über das smarte ID Card-basierte Sicherheitssystem von Clevertouch möglich, via Cloud-Speicher erlauben sie den ortsunabhängig sofortigen Zugriff auf persönliche Daten auf jedem Pro-Series-Display. Ebenso lassen sich die persönlichen Profile nach jeder Session sperren und löschen.

Clever Share 2.0 ist die erneuerte propiretäre Lösung für kabelloses Präsentieren. Über Dongle und App können Inhalte von bis zu 32 verschiedenen Quellen mobil auf den Clevertouch übertragen werden. Content von bis zu vier verschiedenen Endgeräten können auf einem Clevertouch-Screen gleichzeitig angezeigt werden.

Alle neuen interaktiven Displays des Herstellers laufen nun unter dem OS Android 7.1 Nougat, mit dem sie ausgeliefert werden. Daraus ergeben sich weitere Möglichkeiten für typische Nutzungsszenarien in Unternehmen und Erziehungseinrichtungen. Denn das neue Betriebssystem verfügt über einen Zugang zu Google Drive und OneDrive und ermöglicht das Erstellen von Nutzer- (oder: Gast-) Accounts. Darüber hinaus erlaubt Nougat Split-Screen bei der App-Nutzung. Der integrierte Browser Chrom kommt zudem mit NFC-Integration.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.