DooH Branche

JCDecaux – 70% aller Digital-Umsätze in vier Ländern

- Der weltgrößte Außenwerbekonzern konnte seine Umsätze im Jahr 2017 weiter steigern. In vier Ländern werden 70% der weltweiten Digital-Umsätze erreicht – dazu gehört auch der Markt in Deutschland. Konzernweit sind die Digital-Umsätze weiter zu einer nicht mehr vernachlässigbaren Kennzahl geworden. von Thomas Kletschke

Digitales Display am Airport Hong Kong (Foto: JCDecaux)

Digitales Display am Airport Hong Kong (Foto: JCDecaux)

Am gestrigen Mittwoch veröffentlichte JCDecaux die Umsatzzahlen für das Geschäftsjahr 2017. Besonders im vierten Quartal des vergangenen Jahres konnten die Franzosen stark wachsen.

Der bereinigte Konzernumsatz (Non-IFRS) stieg 2017 um 2,3% auf rund 3,472 Milliarden Euro gegenüber rund 3,393 Mrd. EUR im Vorjahr. Lässt man die negativen Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und die positiven Auswirkungen von Änderungen des Konsolidierungskreises außer Acht, wuchs der bereinigte Umsatz um 3,2%. Der bereinigte Umsatz im Kerngeschäft – also die Werbeeinnahmen ohne Umsätze aus Verkauf, Vermietung und Wartung von Stadtmöbeln – verbesserte sich 2017 um 3,5%.

Im vierten Quartal 2017 wuchs der bereinigte Konzernumsatz um 3,6% auf rund 1,019 Mrd. Euro gegenüber 982,8 Millionen Euro im vierten Quartal 2016. Ohne Berücksichtigung der negativen Auswirkungen von Wechselkursschwankungen und der positiven Auswirkungen von Änderungen des Konsolidierungskreises, stieg der bereinigte Umsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 6,5%. Der bereinigte Umsatz im Kerngeschäft – die Werbeeinnahmen ohne Umsätze aus Verkauf, Vermietung und Wartung von Stadtmöbeln – wuchs im vierten Quartal 2017 organisch um 7,3%.

Die Strategie, bestehende oder neue Stadtmöblierungs-Verträge mit der Einführung digitaler Werbemedien zu koppeln, schlägt sich auch in den Zahlen des Konzerns nieder. Im vergangenen Jahr wurden hier 469,6 Mio. EUR (Vorjahr: 456,5 Mio. EUR) erlöst, ein Umsatzwachstum um +2,9% (organisch: +5,3%). Wie der Media Owner weiterhin mitteilte, generiert JCDecaux 14% seiner Stadtmöbel-Umsätze im digitalen Bereich. Bei den Großflächen liegt der Anteil der DooH-Medien derzeit bei noch 8,9%.

Die für Digital-out-of-Home interessantesten Kennzahlen: Mittlerweile generiert der Konzern 70% seiner digitalen Umsätze in nur vier Ländern: Großbritannien, den USA, China und Deutschland. Bezogen auf alle Unternehmenssegmente wuchs der mit dem digitalen Portfolio erwirtschaftete Umsatz organisch um 35,3% und macht mittlerweile 16,6% des Gesamtumsatzes bei JCDecaux aus.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.